Beginn der Grippe-Welle

Kategorien: BH Lienz

Zu Beginn der Kalenderwoche 5 wurde offiziell der Beginn der Grippewelle (Influenzawelle) verlautbart.

Eine Konsequenz der amtlichen Ausrufung der Grippewelle ist, dass das Grippemittel Tamiflu leichter, ohne Chefarztgenehmigung der Gebietskrankenkasse erhältlich ist.

In ganz Österreich ist derzeit eine hohe Influenza-Aktivität zu verzeichnen, insbesondere werden Grippeviren des Typs A (H1N1, H3N2) und Grippeviren des Typs B nachgewiesen.

Als Symptome einer Grippe treten neben Gelenks- und Gliederschmerzen Fieber von über 38,5 °C, Kopfschmerzen, trockener Husten und eine ausgeprägte Mattigkeit auf. Die Rekonvaleszenzzeit kann sich über mehrere Wochen erstrecken. Auch heuer sind Kinder und Jugendliche generell mehr betroffen.

Da die Influenzaerkrankung nicht meldepflichtig ist, gibt es darüber keine dokumentierten Zahlen. Gemeldet werden die Grippefälle von ehrenamtlichen Sentinella-Ärzten, von Laboren und von der Tiroler Gebietskrankenkasse.

Um Grippeviren gezielt abzuwehren wird auf folgende Maßnahmen verwiesen:

  • Hände waschen, Hände vom Gesicht fernhalten

  • Hygienisch husten (Husten in den Ärmel)

  • Abstand zu anderen Personen beim Husten halten

  • Die Erkrankung zu Hause auskurieren

  • Auf erste Anzeichen achten

  • Bei Auftreten von typischen Anzeichen einer Grippe das weitere Vorgehen mit ihrem Hausarzt telefonisch abzustimmen

  • Wenn sie erkrankt sind, Körperkontakte (Umarmen, Küssen usw.) vermeiden

  • Geschlossene Räume regelmäßig lüften

  • Abstand halten, Menschenansammlungen meiden