„Frag den LH“ im Mai

SchülerInnen der NMS Egger-Lienz im Gespräch mit LH Günther Platter

Kategorien:  LH Platter Jugend BH Lienz AutorIn: Lea Knabl
Video wird geladen...
Video auf YouTube ansehen Rechtliche Hinweise für YouTube Videos
Die 3i-Klasse der NMS Egger-Lienz zu Gast bei LH Günther Platter.
Die 3i-Klasse der NMS Egger-Lienz zu Gast bei LH Günther Platter.
LH Günther Platter liegt der regelmäßige Austausch mit den Jugendlichen am Herzen.
LH Günther Platter liegt der regelmäßige Austausch mit den Jugendlichen am Herzen.
Marlene und Andreas interviewten den Landeshauptmann.
Marlene und Andreas interviewten den Landeshauptmann.

Jeden Monat nimmt sich LH Günther Platter Zeit, um sich mit SchülerInnen aus Tirol zusammenzusetzen, sich über aktuelle Geschehnisse zu unterhalten und ihre Fragen zu beantworten. „Frag den LH“ wird medial begleitet und als Radiorede im ORF Radio Tirol sowie als Film auf den Social-Media-Kanälen des Landes ausgestrahlt. „Das Format ist für mich ein Fixpunkt im Terminkalender. Es ist mir wichtig, mit der Jugend ins Gespräch zu kommen“, so der Landeshauptmann. Für die Maiausgabe war die 3i-Klasse der NMS Egger-Lienz in Lienz zu Besuch im Landhaus.

Regionalität, Bewusstseinsbildung und Klimawandel

Die NMS Egger-Lienz ist eine Fair-Trade-Schule. Den umweltbewussten SchülerInnen brannten dementsprechend Fragen „unter den Nägeln“, die mit Umweltbewusstsein und Regionalität zu tun haben. Was kann und soll getan werden, damit KonsumentInnen im Supermarkt auf einen Blick erkennen, woher die Waren stammen? Und sollten Produkte, die nicht mehr verkauft werden, von den Lebensmittelhändlern und Restaurants an wohltätige Organisationen verschenkt werden? LH Platter ist überzeugt, dass sich in diesem Bereich in den letzten Jahren schon vieles zum Positiven verändert hat. Trotzdem läge es schlussendlich an den KonsumentInnen, welche Produkte sie kaufen: „Die Supermärkte reagieren auf die Wünsche der Kundinnen und Kunden. Je mehr regionale oder beispielsweise unverpackte Lebensmittel gekauft werden, desto größer wird das Angebot. In vom Land Tirol betriebenen öffentlichen Großküchen wird bereits ein großes Augenmerk auf regionale Beschaffung gelegt. Der Landeshauptmann betonte zudem: „Lebensmittel sind wertvoll – das muss mehr ins Bewusstsein der Menschen rücken. Denn Lebensmittel werden nicht ausschließlich von den Supermärkten weggeworfen – auch in den Tiroler Haushalten landet jährlich kiloweise Essen im Müll. Es wäre wichtig, dass die Menschen nur noch das kaufen, was sie auch wirklich essen.“

Eine weitere Frage der Jugendlichen zielte auf die artgerechte Tierhaltung sowie irreführende Werbung ab: Wie steht es um die Geflügelhaltung und -zucht in Tirol? „Die Käfighaltung ist mit dem Tierwohl nicht vereinbar und in Tirol Gott sei Dank verboten“, so LH Platter. Auch hier hätten die KonsumentInnen große Macht: Mit ihrer Kaufentscheidung könnten sie das Angebot in den Märkten formen, Irreführung sei nicht tragbar. „Wer auf seinen Produkten beispielsweise glückliche Hühner in Freilandhaltung abbildet, der muss die Tiere auch genauso halten“, ist der Landeshauptmann überzeugt. Für das Ende der Interviewrunde hatte sich die Klasse noch einen „Word-Rap“ zum Thema Klimawandel überlegt.

Ein Blick hinter die Kulissen – Politik erleben

„Bei den gestellten Fragen zeigte sich auch dieses Mal deutlich, dass die Themen Umwelt,- Tier,- und Klimaschutz die Jugend sehr beschäftigen. Die Wissbegierde und das Engagement der Jugendlichen sind beeindruckend – es ist wichtig, dass sie Zusammenhänge verstehen und sich dadurch eine eigene Meinung bilden können“, betonte LH Platter im Anschluss an die Aufzeichnung. Im Rahmen des Besuchs warfen die SchülerInnen zudem einen Blick in den Landtagssitzungssaal und konnten sich bei einer Führung im Landhaus einen Blick vom Verwaltungsgeschehen machen.

„Frag den LH im Mai“ wird am Samstag, den 4. Mai 2019 um 12.35 Uhr in ORF Radio Tirol ausgestrahlt. Der dazugehörige Film wird auf dem Externer Link Facebook- und Externer Link Youtube-Kanal des Landes Tirol veröffentlicht.