Straßenbauprogramm in Osttirol

Ausbau Kreisverkehr Großglockner und Gailtalstraße, Sanierung Virgentalstraße

Kategorien: LHStv Geisler, BH Lienz, Straßenbau AutorIn: Christa Entstrasser-Müller
(von li.) Der Spatenstich für die Sanierung der Ortsdurchfahrt Kartitsch ist bereits letztes Jahr durch Bernhard Hampel (Abteilung Verkehr und Straße), Bgm Josef Außerlechner LHStv Josef Geisler, sowie Harald Haider und Johannes Nemmert vom Baubezirksamt Lienz erfolgt. Im Frühjahr 2018 wird weitergearbeitet.
(von li.) Der Spatenstich für die Sanierung der Ortsdurchfahrt Kartitsch ist bereits letztes Jahr durch Bernhard Hampel (Abteilung Verkehr und Straße), Bgm Josef Außerlechner LHStv Josef Geisler, sowie Harald Haider und Johannes Nemmert vom Baubezirksamt Lienz erfolgt. Im Frühjahr 2018 wird weitergearbeitet.
Der Kreisverkehr Großglockner wird im heurigen Jahr zweispurig ausgebaut. Baubeginn ist nach Ostern.
Der Kreisverkehr Großglockner wird im heurigen Jahr zweispurig ausgebaut. Baubeginn ist nach Ostern.

Noch hat der Winter das Sagen, doch in weniger als drei Monaten beginnt die Straßenbausaison. „Das Land Tirol wird heuer in Osttirol über 4,5 Millionen Euro in das Landesstraßennetz und damit in die Verkehrssicherheit investieren“, gibt Straßenbaureferent LHStv Josef Geisler bekannt. 1,9 Millionen Euro fließen in den Aus- und Neubau, zwei Millionen Euro in die Belagsarbeiten. Weitere 600.000 Euro sind für die Erhaltung von Brücken, Tunnel und Mauern vorgesehen.

„Unsere Straßenbauprojekte sind vielfach Anstoß, um etwa Glasfaserleitungen zu verlegen oder die Infrastruktur für den öffentlichen Nahverkehr und für die Fußgänger zu verbessern“, freut sich Geisler. Aus diesem Grund setzt die Landesstraßenverwaltung verstärkt auf ein gemeinsames Vorgehen mit den Gemeinden und weiteren Interessenten.

Zweispuriger Ausbau des Kreisverkehrs östlich von Lienz

Im Neu- und Ausbaubereich stehen in Osttirol 2018 vier größere Bauvorhaben an. Der bestehende Kreisverkehr an der B 100 Drautalstraße östlich von Lienz, der auch als Anbindung an die Großglocknerstraße dient, wird zweispurig ausgebaut. „Dazu werden wir den Außendurchmesser auf 55 Meter erhöhen und auch den Straßenquerschnitt an der B 100 entsprechend verbreitern“, erläutert Harald Haider, Leiter des Baubezirksamts Lienz. Nach Baufertigstellung müssen sich die Verkehrsteilnehmer dann schon frühzeitig auf der B 100 Drautalstraße bzw. auf der B 107a Großglocknerstraße einordnen, um bei der gewünschten Ausfahrt ausfahren zu können. Ein Wechsel der Fahrstreifen im Kreisverkehr ist nicht möglich. Im Zuge des Gemeinschaftsprojekts von Land Tirol, Stadtgemeinde Lienz, Marktgemeinde Nußdorf-Debant und mehreren Infrastrukturbetreibern wird eine zusätzliche Anbindung des Fachmarktzentrums nördlich des Kreisverkehrs geschaffen.

Entlang der B 107a Großglocknerstraße werden zwei Bushaltestellen und Gehsteige errichtet. Alle Bewilligungen für das Projekt liegen vor, Baustart ist voraussichtlich gleich nach Ostern. Im November 2018 sollen die Hauptarbeiten abgeschlossen werden. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 1,5 Millionen Euro.

Ausbau der B 111 Gailtalstraße geht weiter

Gemäß dem mehrjährigen Ausbaukonzept fortgeführt werden die Arbeiten an der B 111 Gailtalstraße bei der Ortsdurchfahrt Kartitsch sowie im Obertilliacher Ortsteil Leiten. Wenn die Bauarbeiten am 700 Meter langen Baulos in Kartitsch im September 2018 abgeschlossen sind, beginnen sie in Obertilliach. Die Straße wird auch hier auf eine Breite von sechs Metern ausgebaut. Der Straßenunterbau muss im gesamten Abschnitt erneuert und die Entwässerung auf den Stand der Technik gebracht werden.

Sanierung Straße und Entwässerung in Prägraten

Für den Spätherbst 2018 vorgesehen ist der Baustart an der L 24 Virgentalstraße für den Bauabschnitt zwischen Bobojach und Wallhorn im Gemeindegebiet von Prägraten. „Die Straße ist in diesem Bereich in einem schlechten Zustand. Außerdem gibt es derzeit keine Entwässerung zur Ableitung der Straßenwässer und des Hangwassers“, weiß Haider. Neben der Sanierung der Fahrbahn auf einer Breite von 6,0 m ist deshalb am Anfang, in der Mitte und am Ende des 1,4 Kilometer langen Teilstückes ein Ableitungskanal mit entsprechender Vorreinigungsanlage vorgesehen. Dieses Bauvorhaben ist mit 1,4 Millionen Euro veranschlagt.

Mit dem Start der Bausaison beginnen in Osttirol auch die Belagssanierungen im 285 Kilometer langen Landestraßennetz des Bezirks. Dabei soll zwischen dem Kreisverkehr Mittereggerkreuz und der Schlossbrücke im Zuge der B 108 Felbertauernstraße im Stadtgebiet von Lienz die Entwässerung saniert und die Asphaltdeckschicht neu asphaltiert werden. Weiters erfolgt auf der B 108 Felbertauernstraße bei „Mooser“ eine Sanierung der Asphaltdecke. Auf der B 107 Großglocknerstraße wird im Bereich „Hochreide“ der Belag saniert. Die Belagssanierung werden mit Ende September 2018 abgeschlossen.