Betreuung an Kinderbetreuungseinrichtungen während der Osterferien

Appell an Betreuungspersonal sich für Betreuungsaufgaben zu melden

Kategorien:  LRin Palfrader Bildung Gesundheit AutorIn: Elisabeth Huldschiner

Bund und Land haben ihre verkehrsbeschränkenden Maßnahmen zur bestmöglichen Eindämmung des Coronavirus bis 13. April verlängert. Aus diesem Grund wird auch eine eingeschränkte Betreuung an Kinderkrippen, Kindergärten und Horte in den Osterferien von Montag, 6. April bis Dienstag, 14. April, angeboten.

„In den vergangenen Tagen häuften sich Anfragen von Eltern, die in der kritischen Infrastruktur auch in den Osterferien Unterstützung brauchen – aus diesem Grund rufen wir all diejenigen pädagogischen Fach- und Assistenzkräfte auf, die keiner Risikogruppe angehören, sich freiwillig für die Betreuung während der Osterferien zur Verfügung zu stellen, falls ihre Einrichtung nicht ohnehin währenddessen geöffnet hat“, appelliert Bildungslandesrätin Beate Palfrader an Kinderbetreuungspersonal sich zu melden. In den Osterferien haben knapp 320 von 850 Einrichtungen in Tirol geöffnet, um ein bedarfsgerechtes Angebot zur Verfügung zu stellen.

Der Großteil der Kinder bleibt zuhause

Seit Montag dieser Woche ist die Anzahl der zu betreuenden Kinder stetig gesunken – gestern, Freitag, waren es nur mehr 135 von insgesamt 31.300. „Das ist gut so – wir bitten die Eltern auch weiterhin, ihre Kinder soweit wie möglich zuhause zu betreuen und die sozialen Kontakte einzuschränken,“ so die Bildungslandesrätin.

Eltern sollen per Mail oder Telefon kontaktiert werden

Die Leitungen der Tiroler Kinderbetreuungseinrichtungen werden ab Montag, 23. März, die Eltern per Mail oder Telefon kontaktieren, ob in den Osterferien – an einzelnen Tagen oder für die ganze Woche einschließlich Karfreitag – ein Betreuungsbedarf besteht. Eltern sollen ihren Bedarf bis 26. März an die jeweiligen Erhalter richten.

„Es ist unser gemeinsames Ziel, den Betreuungsbedarf in allen Kinderbetreuungseinrichtungen in der Osterwoche zu sichern, wo Eltern Unterstützung in der Kinderbetreuung benötigen“, hält LRin Palfrader fest. „Ich bin überzeugt, dass sich Fach- und Assistenzkräfte für diese Zeit, wo eigentlich Ferien sind, melden werden. Insgesamt leisten Fach- und Assistenzkräfte hervorragende Arbeit – dafür möchte ich mich herzlich bedanken.“