Coronavirus: Positiver Fall in Gastronomiebetrieb in Hippach im Zillertal

Vorsorglicher Aufruf an Personen, die am 15./16. Mai dort waren

Kategorien:  Corona

Im Zuge der behördlichen Abklärungen wurde bekannt, dass ein im Gasthof bzw. Pension Hubertushof in Hippach im Zillertal junger Mann, der in der Küche tätig ist, positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Infolge der Testung – bis zum Vorliegen des Ergebnisses war er bereits in Isolation – wurden bereits im Rahmen der umfassenden Kontaktpersonennachverfolgung vonseiten der Behörde 13 enge Kontaktpersonen identifiziert, die allesamt aus dem Arbeitsumfeld des Mannes stammen. Sie wurden ebenfalls abgestrichen und befinden sich in der 14-tätigen Quarantäne, die ab dem Zeitpunkt des Letztkontaktes mit der positiv getesteten Person gilt. Die Testergebnisse der Kontaktpersonen, die unter anderem im Servicebereich tätig waren, liegen noch nicht vor – dennoch unternimmt die Gesundheitsbehörde vorsorglich zur Sicherheit der Gäste bereits jetzt einen öffentlichen Aufruf: Der junge Mann verrichtete die zwei Tage vor Auftreten der Symptome am Sonntagmorgen, 17. Mai, seinen Dienst an seinem Arbeitsplatz – „umgehend nachdem er Anzeichen von Symptomen bemerkte, handelte der junge Mann sehr gewissenhaft und ließ schnellstmöglich einen Abstrich entnehmen“, betont BH Michael Brandl. Da zum Zeitpunkt der Dienstverrichtung die Weitergabe des Virus möglich war und um eine Verbreitung des Virus schnellst- und bestmöglich zu unterbinden, sollen alle Personen, die am 15. und/oder 16. Mai den Hubertushof bzw. das Restaurant besuchten, auf ihren Gesundheitszustand genauestens achten. Bei Symptomen eines grippalen Infekts der Atemwege wie Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, Schnupfen, plötzlicher Verlust des Geschmacks und Geruchssinns ist umgehend die 1450 zu kontaktieren. Der Zeitraum wurde auf Basis der medizinischen Einschätzung der Gesundheitsbehörden gewählt, da in diesem Zeitraum eine Ansteckung mit dem Coronavirus nicht ausgeschlossen werden kann.

Der Hof ist derzeit funktionell aufgrund des fehlenden Personals geschlossen. Zudem wurde vonseiten der Gesundheitsbehörde angeordnet, dass neben den ohnehin bereits geltenden strengen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen die Küche professionell und umfassend zu desinfizieren ist. „Wir tun alles, um die Kontaktpersonen und Zusammenhänge bestmöglich aufzuklären. Dieser Fall führt uns auch wieder vor Augen, dass wir uns nicht in Sicherheit wiegen dürfen und auch künftig sehr achtsam sein müssen“, sagt BH Brandl. Im Zuge der Ermittlungen wurden bis dato auch in Innsbruck drei enge Kontaktpersonen erhoben. Diese wurden bereits abgestrichen und isoliert, die Ergebnisse liegen noch nicht vor – weitere Erhebungen laufen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand und laut Aussagen des jungen Mannes besuchte er am Wochenende des 8. Mai Freunde in Wien. Er könnte sich bei dem Besuch nach seinen Angaben von einer später positiv getesteten Person, die möglicherweise dem Cluster in einem Postverteilungszentrum zuzuordnen ist, angesteckt haben.

Hinweis: Das positive Testergebnis des jungen Mannes lag konkret am Mittwochabend vor - im Laufe des gestrigen Tages wurden die umfassenden behördlichen Abklärungen vorgenommen, die heute fortgeführt werden und zum öffentlichen Aufruf führten.


English version

Coronavirus: Positive case in restaurant in Hippach in the Zillervalley

Preventive appeal to persons who visited the Hubertushof on 15th and/or 16th May

Yesterday, Thursday evening, it became known that a young man working in the kitchen at the Hubertushof inn in Hippach in the Zillervalley tested positive for the coronavirus. As a result of the testing - he was already in isolation until the results were available - 13 close contact persons were identified by the authorities as part of the comprehensive contact tracing, all of whom are from the man's working environment. They were also tested and are now in a 14-day quarantine period, starting from the time of the last contact with the person tested positive. The test results of the contact persons, who among other things worked in the service area, are not yet available. Nevertheless, the health authorities are making a public appeal as a precautionary measure for the safety of the guests: The young man worked up until two days before symptoms started showing on Sunday morning, May 17th. "Immediately after he noticed symptoms, the young man acted very conscientiously and immediately had himself tested," emphasises district leader Michael Brandl. Since it is possible that the virus was passed on during the man’s work and in order to prevent the virus from spreading quickly, all persons who visited the Hubertushof inn or the restaurant on May 15th or 16th, should pay close attention to their health state. In case of symptoms of a flu-like infection of the respiratory tract such as coughing, sore throat, shortness of breath, a cold, sudden loss of taste and sense of smell, pleased contact the phone number 1450 immediately. The period was chosen on the basis of the medical assessment of the health authorities, as an infection with the coronavirus cannot be excluded during this period.

The inn is currently closed due to the lack of personnel. In addition, the health authorities have ordered that, in addition to the strict hygiene and safety measures already in place, the kitchen must be professionally and comprehensively disinfected. "We are doing everything to clarify the contact persons and connections in the best possible way. This case also reminds us again that we continue to be very careful in the future," says Brandl. In the course of the investigation, three close contact persons have been identified in Innsbruck to date. These have already been tested and isolated, the results are not yet available - further surveys are underway. According to current information and according to the young man's statements, he visited friends in Vienna on the weekend of May 8th.

According to him, he might have been infected during the visit by a person who later tested positive, possibly belonging to the cluster in a mail distribution centre.