„Frag den LH“ im Dezember

Die 1D der Tiroler Fachberufsschule für Handel und Büro Schwaz besuchte LH Platter

Kategorien:  JugendLH Platter AutorIn: Benjamin Graus
Die 1D der Tiroler Fachberufsschule für Handel und Büro Schwaz war zu Besuch bei „Frag den LH“ im Dezember.
Die 1D der Tiroler Fachberufsschule für Handel und Büro Schwaz war zu Besuch bei „Frag den LH“ im Dezember.
Die Jugendlichen können bei „Frag den LH“ jene Fragen stellen, die ihnen am meisten unter den Nägeln brennen.
Die Jugendlichen können bei „Frag den LH“ jene Fragen stellen, die ihnen am meisten unter den Nägeln brennen.
Die SchülerInnen fragten, wie man die Lehre in der Gesellschaft attraktiver machen kann.
Die SchülerInnen fragten, wie man die Lehre in der Gesellschaft attraktiver machen kann.
Themen wie leistbares Wohnen und Sicherheit standen dieses Mal im Fokus.
Themen wie leistbares Wohnen und Sicherheit standen dieses Mal im Fokus.

SchülerInnen der Fachberufsschule für Handel und Büro Schwaz statteten Landeshauptmann Günther Platter für die Dezember-Ausgabe des Formats „Frag den LH“ einen Besuch im Landhaus ab. Bei diesem Format steht der Landeshauptmann zu unterschiedlichsten Themen Rede und Antwort. „Der Dialog mit der Jugend sorgt immer wieder für interessante Denkanstöße. Die Politik kann von der Sichtweise und der Perspektive junger Menschen nur profitieren. Deshalb genieße ich den Austausch mit den Schülerinnen und Schülern bei ‚Frag den LH‘ jedes Mal aufs Neue!“, ist LH Platter begeistert von den regelmäßigen Zusammenkünften.

Wohnen, Sicherheit und Wirtschaft – Fragen zu den unterschiedlichsten Themen

Zum Gesprächsauftakt stellten die SchülerInnen fest, dass die hohen Wohnkosten in Tirol eine große Herausforderung darstellen. Von LH Platter wollten sie wissen, wo es Ansätze gibt, um das Wohnen leistbarer zu machen. Der Landeshauptmann verwies auf jene 39 Maßnahmen, die von der Landesregierung beschlossen wurden, um die Preisspirale zu durchbrechen. „In Tirols Gemeinden gibt es etwa spezielle Flächen, die dem sozialen Wohnbau vorbehalten sind. Zudem forcieren wir das ‚5-Euro-Wohnen‘, das besonders preiswerten Wohnraum für die Tirolerinnen und Tiroler bietet. Auch über die Wohnbauförderung versuchen wir, laufend Anreize zu schaffen, die den Erwerb von Eigentum unterstützen.“

Ebenfalls erkundigt haben sich die Jugendlichen, wie LH Platter die Terrorgefahr in Tirol und die dazugehörigen Sicherheitsvorkehrungen einschätzt. „Tirol ist ein sehr sicheres Land. Eine 100%ige Sicherheit gibt es aber nicht. Trotzdem sehe ich Tirol für derartige Szenarien gut gerüstet: Wir arbeiten in enger Abstimmung mit den Behörden kontinuierlich an unseren Sicherheitskonzepten, um auf mögliche Gefahren vorbereitet zu sein.“

Als „Rückgrat der Wirtschaft“ bezeichneten die SchülerInnen die Rolle von Fachkräften. Deshalb fragten sie nach Möglichkeiten, um die Lehre in der Gesellschaft attraktiver zu machen. „Gut ausgebildete Fachkräfte haben alle Chancen der Welt. Unser duales System ist ein absolutes Vorzeigemodell und ermöglicht eine qualitätsvolle Ausbildung der Fachkräfte von morgen. Um noch mehr junge Menschen für eine Lehre zu begeistern, gibt es für Schüler ab der 7. Schulstufe einen verpflichtenden Interessenscheck, bei dem Interessen als auch Eignungen erhoben werden. Erstmals wird es im Oktober nächsten Jahres auch einen Lehrlingsball in Innsbruck geben, bei dem wir dafür sensibilisieren wollen, wie wichtig die Lehre ist. Zugleich holen wir dort die Lehrlinge vor den Vorhang.“

„Frag den LH“ ist auf ORF Radio Tirol am Samstag, 7. Dezember 2019 um circa 12.35 Uhr zu hören. Die Filmaufzeichnung wird auf der Facebook-Seite des Landes Tirol in gekürzter Fassung veröffentlicht, die Langversion auf dem Youtube-Kanal des Landes.