Gemeinsam wird leistbares Wohnen möglich

LRin Palfrader gratuliert Franz Mariacher zur Wiederwahl als Sprecher der Tiroler Gemeinnützigen

Kategorien:  Wohnbau LRin Palfrader AutorIn: Elisabeth Huldschiner
LRin Palfrader gratuliert Franz Mariacher zur Wiederwahl.
LRin Palfrader gratuliert Franz Mariacher zur Wiederwahl.

Das Thema leistbares Wohnen ist allgegenwärtig. Damit untrennbar verbunden ist die Wohnbauförderung des Landes Tirol. Als eines der letzten Bundesländer kann Tirol die gesamte Wohnbauförderung (über drei Milliarden Euro) noch ihr Eigen nennen. Diese Stärke Tirols wird unmittelbar in Form von leistbaren Wohnungen Realität. Dafür sorgen die Tiroler Gemeinnützigen Bauvereinigungen.

„Es ist deshalb gerade in Zeiten stark steigender Wohnkosten besonders wichtig, starke Gemeinnützige Bauvereinigungen vor Ort zu haben, die für leistbares Wohnen sorgen. Franz Mariacher als wiedergewählter Sprecher der Tiroler Gemeinnützigen steht für Kontinuität. Ich möchte ihm zur Wiederwahl recht herzlich gratulieren“, dankt Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader Mariacher für die gute Zusammenarbeit.

Mariacher seinerseits stellt klar, dass es für die Umsetzung von leistbaren Wohnraum durch die Gemeinnützigen die notwendigen Voraussetzungen braucht. „Wir stehen für eine Wohnbauoffensive bereit. Allerdings brauchen wir dafür die notwendigen Grundstücke. Die Landesregierung hat sich mit ihren Reformvorhaben sehr viel vorgenommen. Wir hoffen nun, dass möglichst viel davon umgesetzt werden kann“, so Mariacher.

Zu den letzten Neuerung seitens der Wohnbauförderung, Kleinbauvorhaben ab drei Wohneinheiten in ganz Tirol speziell zu fördern sowie in ländlichen Gegenden einen Extra-Zuschuss zu gewähren, zeigt sich Mariacher begeistert: „Damit ist für uns ein sehr großer Wunsch in Erfüllung gegangen. Für den ländlichen Raum bedeutet dies eine wesentliche Stärkung. Dafür möchte ich der Wohnbaulandesrätin im Namen aller Tiroler Gemeinnützigen ein großes Lob aussprechen“, so Mariacher“.