Gütesiegel „Berufsorientierung plus“

Auszeichnung für qualitätsvolle Beratung junger Menschen bei der Berufswahl

Kategorien: LRin Palfrader, Bildung AutorIn: Stefanie Steiner
Bildungslandesrätin Beate Palfrader mit den VertreterInnen der ausgezeichneten Schulen.
Bildungslandesrätin Beate Palfrader mit den VertreterInnen der ausgezeichneten Schulen.

„Für die künftige Lebensqualität unserer Schülerinnen und Schüler ist die Berufswahl eine der wichtigsten Entscheidungen. Der Berufsorientierungsunterricht in der siebten und achten Schulstufe bietet Hilfe bei der Suche nach der geeigneten Ausbildung“, weiß Bildungslandesrätin Beate Palfrader. Dabei werden nicht nur verschiedene Berufe und Berufsbilder vorgestellt, sondern junge Menschen können dadurch auch ungeahnte Talente entdecken. Am Dienstag zeichnete LRin Palfrader elf Tiroler Schulen für ihre besonders qualitätsvolle Berufsberatung mit dem Gütesiegel „Berufsorientierung plus“ aus.

Neben den Neuen Mittelschulen Zirl, Vorderes Stubai, Vomp/Stans, Umhausen, Landeck, Niederndorf, Hopfgarten und Lechtal sowie der ASO Daniel-Sailer-Schule und der SLW Fröhlich Schule Fügen erhielt heuer zum ersten Mal ein Gymnasium, das BG/BRG Sillgasse, das Gütesiegel. In einem feierlichen Rahmen im Landhaus überreichte LRin Palfrader den Schulen die Auszeichnung, welche sie nun drei Jahre lang führen dürfen, sowie ein von allen Tiroler Sozialpartnern gestiftetes Preisgeld in Höhe von insgesamt 5.000 Euro.

Die ausgezeichneten Schulen unterstützen die Jugendlichen durch verschiedene Eignungs- bzw. Neigungstests, berufspraktische Schnuppertage in Betrieben sowie das Trainieren von Bewerbungsgesprächen. „Es liegt in unserer Verantwortung junge Menschen auf dem Weg ins Erwachsenenleben bestmöglich zu unterstützen. Die beratende Begleitung unserer Kinder und Jugendlichen – ungeachtet ihrer Herkunft, ihres Potenzials und ihres sozialen Umfeldes – ist sehr wichtig“, betonte LRin Palfrader: „So werden die Chancen der Schülerinnen und Schüler, ihren Wunschberuf zu ergreifen, um ein Vielfaches höher.“

Über das Gütesiegel „Berufsorientierung Plus“

Das Gütesiegel „Berufsorientierung Plus“ wird seit dem Schuljahr 2005/2006 vergeben und ist ein Gemeinschaftsprojekt des Landes Tirol und der Wirtschaftskammer Tirol in enger Zusammenarbeit mit den Sozialpartnern, dem Landesschulrat und der Pädagogischen Hochschule. „Dieses Projekt ist ein Musterbeispiel dafür, wie viel Positives bewegt werden kann, wenn alle zusammen an einem Strang ziehen und ein gemeinsames Ziel konsequent verfolgen“, so LRin Palfrader.

Weitere Informationen zum Gütesiegel „Berufsorientierung plus“ finden Sie  hier!

 

 

Downloads