„Lehrling des Jahres 2018“ heißt Manuel Alexander Kaufmann

„Galanacht der Lehrlinge“ mit zwölf beeindruckenden KandidatInnen.

Kategorien:  Arbeit Wirtschaft Schule Jugend LRin Palfrader AutorIn: Rainer Gerzabek
Bildungs- und Arbeitslandesrätin Beate Palfrader mit dem "Lehrling des Jahres 2018" Manuel Alexander Kaufmann.
Bildungs- und Arbeitslandesrätin Beate Palfrader mit dem "Lehrling des Jahres 2018" Manuel Alexander Kaufmann.
V. li. Verena Steinlechner-Graziadei (Vizepräsidentin Arbeiterkammer Tirol), "Lehrling des Jahres 2018" Manuel Alexander Kaufmann, Bildungs- und Arbeitslandesrätin Beate Palfrader, Ingo Wucherer (Geschäftsführer und Lehrlingsausbildner Wucherer Energietechnik GmbH) und Christoph Walser (Präsident Wirtschaftskammer Tirol).
V. li. Verena Steinlechner-Graziadei (Vizepräsidentin Arbeiterkammer Tirol), "Lehrling des Jahres 2018" Manuel Alexander Kaufmann, Bildungs- und Arbeitslandesrätin Beate Palfrader, Ingo Wucherer (Geschäftsführer und Lehrlingsausbildner Wucherer Energietechnik GmbH) und Christoph Walser (Präsident Wirtschaftskammer Tirol).
Die zwölf "Lehrlinge des Monats 2018" mit Bildungs- und Arbeitslandesrätin Beate Palfrader (mitte), Verena li. hi. Steinlechner-Graziadei (Vizepräsidentin Arbeiterkammer Tirol) und vorne mitte Christoph Walser (Präsident Wirtschaftskammer Tirol).
Die zwölf "Lehrlinge des Monats 2018" mit Bildungs- und Arbeitslandesrätin Beate Palfrader (mitte), Verena li. hi. Steinlechner-Graziadei (Vizepräsidentin Arbeiterkammer Tirol) und vorne mitte Christoph Walser (Präsident Wirtschaftskammer Tirol).
Das Land Tirol organisierte wieder eine festliche "Galanacht der Lehrlinge" im Großen Saal des Landhauses in Innsbruck.
Das Land Tirol organisierte wieder eine festliche "Galanacht der Lehrlinge" im Großen Saal des Landhauses in Innsbruck.

In einer festlichen „Galanacht der Lehrlinge“ wurde heute, Dienstagabend, im Landhaus in Innsbruck Manuel Alexander Kaufmann aus Tobadill zum „Lehrling des Jahres 2018“ gekürt. Bildungs- und Arbeitslandesrätin Beate Palfrader gratulierte gemeinsam mit Arbeiterkammer-Vizepräsidentin Verena Steinlechner-Graziadei und Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Walser dem glücklichen Sieger, der seine Lehre als Installations- und Gebäudetechniker bei Wucherer Energietechnik GmbH in Landeck absolviert. Der „süße Pokal“ wurde wieder von der Tiroler Fachberufsschule St. Nikolaus in Innsbruck kreiert. Preis-Sponsoren dieses Abends waren die Österreichischen Bundesbahnen und die Tiroler Firma Swarovski, die auch heuer wieder die Trophäe „Rising Star“ zur Verfügung stellen.

„Unsere engagierten Lehrlinge von heute sind die Fachkräfte von morgen. ‚Karriere mit Lehre‘ und ‚Lehre mit Matura‘ sind schon lange keine Schlagworte mehr, denn immer mehr junge Menschen in unserem Land wählen diese Ausbildungswege. Alle ausgezeichneten Lehrlinge zeigen eindrucksvoll die zentrale Bedeutung der dualen Ausbildung auf, die weit über unsere Landesgrenzen hinaus große Aufmerksamkeit und Anerkennung findet. Hervorragend ausgebildete Fachkräfte werden am Wirtschaftsstandort Tirol immer stärker nachgefragt.

Zusammen mit den Unternehmen und Betrieben, die die Ausbildung im dualen System gemeinsam mit den Tiroler Berufsschulen leisten, tragen wir dieser Nachfrage Rechnung. Zudem setzen wir mit der laufenden Fachkräfteoffensive sowie den verschiedensten Förder- und Servicemaßnahmen des Landes wichtige Maßnahmen für einen starken Arbeits- und Wirtschaftsstandort Tirol um“, freute sich die Lan-desrätin am Festabend.

Wissbegierig und engagiert

Manuel Alexander Kaufmann hat in seiner kurzen beruflichen Laufbahn schon einiges erreicht: Manuel absolviert die Lehre mit Matura und stellt seine Wissbegier auch in freiwillig besuchten Weiterbildungen unter Beweis. Für seine Fachkenntnisse erhielt er das Silberne Leistungsabzeichen der Wirtschaftskammer.

Manuel widmet mit seinem Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr Tobadill seine Freizeit dem Schutz der Menschen und ist in der örtlichen Landjugend aktiv. Sport ist ein weiteres Hobby des jungen Lehrlings, weshalb er auch im Fußballclub und Skiclub der Gemeinde Tobadill als Funktionär tätig ist. „Ich gratuliere Manuel herzlich zur Wahl ‚Lehrling des Jahres 2018‘. Mit seinem beruflichen und auch sozialen Engagement hat er sich das redlich verdient“, freute sich Bildungs- und Arbeitslandesrätin Beate Palfrader mit ihm am Ende der Galanacht.

10.871 Jugendliche in Ausbildung

Im Jahr 2018 befanden sich 10.871 junge Menschen in Ausbildung, davon 7.306 (67 Prozent) Burschen und 3.545 (33 Prozent) Mädchen. Damit haben sich knapp 50 Prozent der Jugendlichen für eine Lehre in einen der über 150 Lehrberufe entschieden. Die beliebtesten Lehrberufe sind im Einzelhandel (1.373), in der Metalltechnik (1.000) und in der Elektrotechnik (936). Fast die Hälfte aller Lehrlinge wird in der Sparte Gewerbe und Handwerk ausgebildet. In Tirol gibt es 3.390 Lehrbetriebe.

„Das Land Tirol setzt zahlreiche Initiativen für Jugendliche, insbesondere am Übergang zwischen Schule und Beruf im Rahmen des Beschäftigungspaktes Tirol gemeinsam mit allen wichtigen Partnern des Tiroler Arbeitsmarkts“, betont Bildungs- und Arbeitslandesrätin Beate Palfrader und listet das Arbeitsmarktservice, die Arbeiterkammer, die Wirtschaftskammer und den Österreichischen Gewerkschaftsbund auf und verweist auch auf die Mitfinanzierung des Europäischen Sozialfonds.

Wie wird man „Lehrling des Jahres“?

Der „Lehrling des Jahres“ wird aus den zwölf „Lehrlingen des Monats“ von einer Fachjury – unter Berücksichtigung des Ergebnisses des Online-Votings – gewählt. Bei der diesjährigen Wahl wurden 38.000 Stimmen für die Lehrlinge abgegeben. Neben den individuellen Leistungen in der Schule und im Betrieb zählen dabei auch das Interesse an Weiterbildung, soziale Kompetenzen und ehrenamtliches Engagement zu den Auswahlkriterien. Wie sich der Lehrling bei der Galanacht präsentiert, fließt ebenfalls in die Entscheidung ein.

Fotos und Film auf der Landeshomepage

Fotos und einen Film von der „Galanacht der Lehrlinge“ findet man im Laufe des morgigen Mittwoch, 15. Mai 2019, unter der Internetadresse

 www.tirol.gv.at/arbeit-wirtschaft/arbeit/arbeitsmarktfoerderung/lehrlingdesmonats/ 

Infobox

Was das Land Tirol für Lehrlinge tut

• Bereich Arbeitsmarktförderung: Jährlich knapp 2,2 Millionen Euro

• Ausbildungsbeihilfe für Lehrlinge: Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten in Höhe von 100 Euro monatlich (2018 gab es 1.825 Zusagen mit über 1,9 Millionen Euro an Fördermitteln)

• Begabtenförderung für Lehrlinge: Prämie für besondere Leistungen von Lehrlingen während der Berufsausbildung von 100 bis 290 Euro (2018 gab es 1.119 Zusagen mit über 219.000 Euro an Fördermitteln)

• Lehrlingscard: Ausweis zur Stärkung der Identität von Lehrlingen, vergleichbar einem SchülerInnenausweis