Begabtenförderung im Bezirk Kitzbühel

Land Tirol würdigt herausragende Leistungen von Tirols Lehrlingen

Kategorien:  Arbeit & WirtschaftBildungJugendLRin PalfraderBezirke & Gemeinden AutorIn: Benjamin Graus
LRin Beate Palfrader mit dem Lehrling, der die Höchstförderung erhalten hat: Fabian Fohringer aus Westendorf (Lehrbetrieb: Tischlerei Decker GmbH, Itter)
LRin Beate Palfrader mit dem Lehrling, der die Höchstförderung erhalten hat: Fabian Fohringer aus Westendorf (Lehrbetrieb: Tischlerei Decker GmbH, Itter)

Gestern, Mittwoch, fand in den Tourismusschulen am Wilden Kaiser in St. Johann die Begabtenförderungsfeier für den Bezirk Kitzbühel statt. Dabei wurden 29 Lehrlinge ausgezeichnet, die sich durch besondere Leistungen in ihrer Lehrausbildung verdient gemacht haben. Im Rahmen der Feierlichkeiten wurde ihnen außerdem eine Urkunde als Zeichen der Wertschätzung und des Dankes verliehen.

„Lehrberufe stellen eine tragende Säule für die Tiroler Wirtschaft dar – Lehrlinge von heute sind die Fachkräfte von morgen. Mit der Begabtenförderung wollen wir das Engagement jener jungen Menschen belohnen, die sowohl im Lehrbetrieb als auch in der Berufsschule durch ihre Erfolge hervorstechen. Damit bringen wir unseren Dank und unseren Stolz auf jene zum Ausdruck, die sich im Zuge der hervorragenden Lehrausbildung in Tirol hervortun“, erklärt Bildungs- und Arbeitslandesrätin Beate Palfrader.

Über die Begabtenförderung

Bereits seit 28 Jahren wird mehrmals jährlich eine Begabtenförderungsfeier abgehalten. Prämiert werden Erfolge in der Berufsschule (ab dem zweiten Ausbildungsjahr), beim Lehrlingswettbewerb der Wirtschaftskammer sowie bei der Lehrabschlussprüfung, ergänzt durch die Beurteilung durch den Lehrbetrieb. Abhängig von ihren Leistungen erhalten die ausgezeichneten Lehrlinge zwischen 50 und 340 Euro. Im Jahr 2018 belief sich die Begabtenförderung insgesamt auf rund 220.000 Euro.

Die Lehre im Bezirk Kitzbühel

Fast 11.000 Menschen in Tirol waren 2018 in einer Lehre, über 1.000 davon im Bezirk Kitzbühel. Besonderen Zulauf verzeichneten die Bereiche Gewerbe und Handwerk (55 Prozent), Tourismus und Freizeitwirtschaft (15 Prozent) sowie Handel (12 Prozent). Dass es 2018 im Vergleich zum Vorjahr einen leichten Anstieg bei der Anzahl der Lehrlinge im Bezirk gegeben hat, macht LRin Palfrader unter anderem an den vielfältigen Unterstützungsmaßnahmen des Landes fest: „Mit Initiativen wie der Begabtenförderung wollen wir Menschen unter die Arme greifen, die eine Lehre absolvieren. Zusätzlich wollen wir mit dieser Prämierung motivieren, weiterhin derart großes Engagement an den Tag zu legen, und eine wertschätzende Wahrnehmung von Lehrberufen in der Öffentlichkeit fördern.“