EUSALP-Jugendwettbewerb: Tiroler Projekt steht im Finale

Schulklasse aus Wörgl spart mit Biokohle Emissionen

Kategorien:  LH PlatterTirol & EuropaUmwelt

„Eure Alpen! Eure Zukunft! Euer Projekt!“, so lautet das heurige Motto des Jugendwettbewerbs „Pitch your Project“ der EU-Alpenraumstrategie, kurz EUSALP, der 2020 bereits zum dritten Mal stattfindet. Der Wettbewerb wurde initiiert, um Jugendliche und ihre Ideen stärker an der nachhaltigen Entwicklung des Alpenraumes zu beteiligen.

Insgesamt 25 Projekte aus dem ganzen Alpenraum wurden in diesem Jahr eingereicht. Fünf davon stehen nun im Finale, darunter auch ein Projekt aus Tirol: „Terra preta in the middle of the Alps“ ist ein Schulprojekt der zweiten Klasse der BHAK Wörgl und wird im Finale am 10. Dezember 2020 gegen zwei italienische und zwei französische Projekte antreten. Den GewinnerInnen, die vom Publikum gekürt werden, winken neben einer professionellen Unterstützung durch EUSALP-ExpertInnen Preisgelder zwischen 2.000 und 5.000 Euro für die Umsetzung ihres Projektes.

BHAK Wörgl mit spannendem Klimaprojekt

Mit ihrem Projekt wollen die SchülerInnen aufzeigen, wie lokal produzierte Biokohle schädliches Kohlendioxid absorbieren und der Atmosphäre entziehen kann. Daneben trägt die Biokohle durch ihre natürliche Wasser- und Nährstoffspeicherfähigkeit zur Bodenverbesserung bei. Die Biokohle wollen sie aus Schadholz, das aufgrund der Verbreitung des Borkenkäfers reichlich vorhanden ist, selbst herstellen und zum Anbau verschiedener Gemüsesorten und Kräuter in den schuleigenen Pflanzkästen verwenden. Darüber hinaus wollen die SchülerInnen untersuchen, wieviel CO2 beispielsweise durch das Downloaden von Daten oder die Nutzung von Online-Streamingdiensten ausgestoßen wird und wieviel Biokohle dann in weiterer Folge nötig ist, um diese Menge an Schadstoffen wieder zu binden.

„Ich glaube, dass dieses Projekt viel Potenzial hat. Ich bewundere die Schülerinnen und Schüler für ihren Unternehmergeist, denn nur mit solch kreativen, innovativen Ideen sind wir für den Klimawandel gut aufgestellt. Mit Freude gratuliere ich der zweiten Klasse der BHAK Wörgl zum Einzug ins Finale und wünsche für den finalen Wettbewerb alles Gute“, so Landeshauptmann Günther Platter.

Das Finale hätte im Rahmen des Jahresforums der EU-Alpenraumstrategie in Nizza über die Bühne gehen sollen, was coronabedingt leider nicht möglich sein wird. Stattdessen wird die Endrunde des Wettbewerbs am 10. Dezember 2020 als Online-Veranstaltung stattfinden. Interessierte können sich bald auf der Website der EUSALP unter www.alpine-region.eu für die Veranstaltung registrieren und am 10. Dezember über die Gewinnerprojekte abstimmen.