Aufruf für Osttirol: „Bevölkerung soll zuhause bleiben!“

Schwierige Wetterlage im Bezirk Lienz

Kategorien:  BH LienzVerkehrSicherheitEinsatzorganisationenKatastrophenschutzLawinen/Muren/Hochwasser AutorIn: Rainer Gerzabek

Heftige Regenfälle und starke Windböen veranlassen Bezirkshauptfrau Olga Reisner, einen dringenden Appell an die Bevölkerung Osttirols zu richten:

„Bitte bleiben sie ab sofort zuhause und lassen sie auch ihr Auto stehen. Die schwierige Wetterlage erfordert besondere Sicherungsmaßnahmen. Durch die hereingebrochene Dunkelheit und fehlende Umgebungswahrnehmung ist man nicht mehr in der Lage, besondere Gefahrenmomente richtig einzuschätzen.“

Ebenso ersucht BH Reisner dringend, keine Uferwege und Brücken mehr zu benutzen. Sofern Stromleitungen am Boden liegen - mindestens 20 Meter Abstand halten und die nächste Polizeiinspektion informieren. Im Bezirk stehen derzeit 22 Feuerwehren bei insgesamt 27 Ereignissen im Einsatz. Der Bezirk ist derzeit nur über die B 108 Großglocknerstraße erreichbar.

Aktuelle Straßensperren

- L 324 Pustertaler Straße, zwischen Schrottendorf und Bannberg

- L 25 Defereggentalstraße – Auffahrt Staller Sattel

- L 27 Nikolsdorfer Straße – Ortsdurchfahrt Nikolsdorf

- L 289 Schlaitner Straße – bei km 2,0

- L 319 Tristachersee Straße

- B 100 Drautalstraße - Margarethenbrücke

- B 100 Drautalstraße – Thaler Gerade – Bereich „Brugger-Häuser“

- B 111 Gailtalstraße – Bereich Biathlonzentrum Obertilliach

- B 111 Gailtalstraße – zwischen Tassenbach und Auffahrt St. Oswald

- B 108 Felbertauernstraße – zwischen Moos und Feglitzgalerie

Zusätzlich sind derzeit diverse Gemeindestraßen in den Gemeinden Untertilliach, Außervillgraten (Winkeltalstraße – ab Wurzerhof), Nikolsdorf (Plone/Damer), Sillian (Gemeindestraße West – Richtung Kopsgute – Bereich Weidebach), Leisach (Bauhof bis Kohlenmüller, ab Haus 75 bis Gehöft, Hof Kerschbaumer und Linder, Leisach 38) gesperrt.

Aktuellen Lageinformationen aus dem Bezirk unter https://www.tirol.gv.at/lienz/pressemeldungen/

Die Bezirkseinsatzleitung ist auch in den Nachtstunden für Presseanfragen sowie für Anfragen seitens der Bevölkerung durchgängig unter den Telefonnummern 04852/6633-6502 und 04852/6633-6503 erreichbar.