Berufsorientierung in der Volksschule

Kinder von heute sind die Fachkräfte von morgen

Kategorien:  LRin Palfrader Bildung AutorIn: Elisabeth Huldschiner
Direktor Christian Margreiter, Lehrer Klaus Hechenblaikner, LRin Beate Palfrader, Lehrlingskoordinator Roland Teissl und Lehrer Johannes Plank mit SchülerInnen der VS Schönegg und der Fachberufsschule für Holztechnik.
Direktor Christian Margreiter, Lehrer Klaus Hechenblaikner, LRin Beate Palfrader, Lehrlingskoordinator Roland Teissl und Lehrer Johannes Plank mit SchülerInnen der VS Schönegg und der Fachberufsschule für Holztechnik.
Eine Berufsschülerin zeigt LRin Palfrader, Direktor Christian Margreiter und SchülerInnen der VS Schönegg, wie ein Spiel aus Holz entsteht.
Eine Berufsschülerin zeigt LRin Palfrader, Direktor Christian Margreiter und SchülerInnen der VS Schönegg, wie ein Spiel aus Holz entsteht.
v.l.: Franz Jirka, Spartenobmann Handwerk u. Gewerbe Wirtschaftskammer Tirol, Lehrer Johannes Plank, Projektleiter Mario Kozuh-Schneeberger, Lehrerin Julia Stöckl, Lehrlingskoordinator Roland Teissl, Christian Margreiter, Direktor der Fachberufsschule, LRin Beate Palfrader, Lehrer Klaus Hechenblaikner sowie Eltern, SchülerInnen der VS Schönegg und BerufsschülerInnen der Fachberufsschule für Holztechnik.
v.l.: Franz Jirka, Spartenobmann Handwerk u. Gewerbe Wirtschaftskammer Tirol, Lehrer Johannes Plank, Projektleiter Mario Kozuh-Schneeberger, Lehrerin Julia Stöckl, Lehrlingskoordinator Roland Teissl, Christian Margreiter, Direktor der Fachberufsschule, LRin Beate Palfrader, Lehrer Klaus Hechenblaikner sowie Eltern, SchülerInnen der VS Schönegg und BerufsschülerInnen der Fachberufsschule für Holztechnik.

Die Kinder von heute sind die Fachkräfte von morgen – unter diesem Motto fand heute, Donnerstag, die Auftaktveranstaltung in Tirol für das Projekt „Handschlag“ in der Fachberufsschule für Holztechnik in Absam statt. „Wir wollen Berufsorientierung bereits in der Volksschule etablieren. Mit dem Projekt ‚Handschlag‘ gewinnen Volksschulkinder auf spielerische Weise einen ersten Eindruck von den verschiedenen handwerklichen und gewerblichen Berufen in Betrieben oder Fachberufsschulen“, informiert Bildungs- und Arbeitslandesrätin Beate Palfrader. „So lernen sie nicht nur die verschiedenen Berufsbilder kennen, sondern es eröffnen sich ihnen dabei auch unbekannte Betätigungsfelder.“

Die Kinder der Volksschule Schönegg hatten heute die Gelegenheit in der Fachberufsschule „Tischlerluft“ zu schnuppern, die unter anderem das Projekt mitentwickelt hat. Im Stationenbetrieb zeigten die angehenden TischlerInnen und Lehrpersonen ihr Können, wobei auch die Kleinen Hand anlegten und mitwerkelten. „Dieses Kennenlernen der Berufs- und Arbeitswelt ist die beste Voraussetzung dafür, später die individuell richtige Ausbildungslaufbahn und Berufswahl zu treffen“, ist LRin Palfrader überzeugt. Dem Handwerk komme dabei vor allem in der Primärstufe eine besondere Bedeutung zu. „Denn neben der Fachkompetenz sind koordinative Fähigkeiten, Kreativität und Geschicklichkeit bei der handwerklichen Umsetzung gefragt.“ Zusätzlich erlernen Kindern durch das Handwerk einen spielerischen Umgang mit natürlichen Materialien und Produkten.

Angebot künftig für ganz Tirol

Das Projekt wurde auch in Innsbruck mit SchülerInnen einer Volksschule in der Fachberufsschule für KFZ-Technik durchgeführt. „Derzeit arbeiten wir daran, das Angebot für die Volksschulen flächendeckend in Tirol auszurollen. Neben den Fachberufsschulen spielen dabei auch die Betriebe eine wichtige Rolle. Wir suchen Unternehmen und Volksschulen, die bereit sind, am Projekt teilzunehmen“, freut sich LRin Palfrader über eine rege Teilnahme. „Insgesamt wollen wir 800 bis tausend Kinder erreichen und ihnen das breite Angebot an Lehrberufen vorstellen.“

Das Projekt „Handschlag“ wird mit Mitteln des Landes finanziert und von der Wirtschaftskammer Tirol unterstützt.

Kontakt:

Mario Kozuh-Schneeberger
E-Mail kontakt@projekt-handschlag.com 
Externer Link www.projekt-handschlag.com