Drei Personen aus Norwegen am Coronavirus erkrankt

Zwei Männer und eine Frau betroffen – zwei Personen in Innsbruck und eine Person in Innsbruck-Land positiv getestet

Kategorien:  GesundheitCoronaGesundheit & Vorsorge

Drei weitere Personen sind in Tirol am Coronavirus erkrankt – das bestätigen die Testergebnisse des Virologischen Instituts in Innsbruck. Alle drei Personen stammen höchstwahrscheinlich aus Norwegen, hatten untereinander engen sozialen Kontakt und sind alle zwischen 23 und 24 Jahre alt. Zwei Personen sind in Innsbruck positiv getestet worden, eine Person im Bezirk Innsbruck-Land. Die drei Personen haben angegeben, in den letzten Tagen engen Kontakt zu weiteren NorwegerInnen gehabt zu haben, die in Norwegen positiv auf Corona getestet wurden. „Der Krankheitsverlauf ist auch hier bei allen drei Personen sehr mild. Die weitere Behandlung und Isolierung der Personen wird in engster Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden vorgenommen, alle drei Personen werden zur weiteren Behandlung auf die Infektiologie in die Innsbrucker Klinik gebracht“, informiert Anita Luckner-Hornischer von der Landessanitätsdirektion. Die routinemäßigen behördlichen Abklärungen laufen bereits, um mögliche weitere Kontaktpersonen zu identifizieren. Kontaktpersonen aus dem engen Umfeld werden für 14 Tage isoliert. Weitere Kontaktpersonen, die nicht zum engen Kreis zählen, werden über einzuhaltende Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen informiert und sind angehalten, wie auch enge Kontaktpersonen ihren Gesundheitszustand für die kommenden zwei Wochen zu beobachten. Damit sind in Tirol aktuell fünf Personen an Corona erkrankt, zwei Personen sind nach einer Corona-Erkrankung mittlerweile wieder völlig gesund.

Weitere Informationen zum Coronavirus

Telefonische Kontakte:

Kostenlose 24-Stunden-Hotline des Landes Tirol: 0800 80 80 30

Telefonische Gesundheitsberatung: 1450 Kostenlose

24-Stunden-Infoline der AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit): 0800 555 621

Weiterführende Informationen finden sich unter www.tirol.gv.at/coronavirus sowie unter www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/ und der Land Tirol App.