Erwachsenenbildung

Neuer Geschäftsführer der Tiroler Volkshochschule zu Gast im Landhaus

Kategorien: LRin Palfrader, Bildung, Kultur AutorIn: Antonia Pidner
Bildungslandesrätin Beate Palfrader mit dem neuen Geschäftsführer der Volkshochschule Tirol und Direktor der Volkshochschule Innsbruck, Klaus Springer.
Bildungslandesrätin Beate Palfrader mit dem neuen Geschäftsführer der Volkshochschule Tirol und Direktor der Volkshochschule Innsbruck, Klaus Springer.

„Erwachsenenbildung schafft mehr denn je Zukunft“ – davon ist LRin Beate Palfrader überzeugt. Beim Antrittsbesuch des neuen Geschäftsführers der Volkshochschule Tirol und Direktors der Volkshochschule Innsbruck, Klaus Springer, verwies die Bildungslandesrätin einmal mehr auf den hohen Stellenwert lebensbegleitenden Lernens: „Weiterbildung ist in der modernen Arbeits- und Lebenswelt ein wichtiger Faktor für die persönliche Lebensqualität und den beruflichen Erfolg. Die Volkshochschule Tirol ist mit ihren 26 Zweigstellen dem Land Tirol dabei ein wichtiger und verlässlicher Partner.“

So startete das Land Tirol vor zehn Jahren gemeinsam mit der Volkshochschule Tirol das Projekt „Grundbildung“, welches kostenlose Kurse zur Basisbildung ermöglicht. Das Projekt ist Teil der „Initiative Erwachsenenbildung“, die im Rahmen einer 15a-Vereinbarung zwischen Bund und Länder finanziert wird. Daran beteiligen sich mittlerweile auch die Initiative „Frauen aus allen Ländern“, der Verein Multikulturell sowie das BFI Tirol, welches auch Kurse zum Nachholen des Pflichtschulabschlusses anbietet. Von 2015 bis 2017 wurde diese Bildungsmaßnahme in Tirol mit insgesamt rund 3,3 Millionen Euro finanziert, von 2018 bis 2021 stehen inklusive der Mittel des Europäischen Sozialfonds insgesamt 4,8 Millionen Euro zur Verfügung.

Land Tirol fördert Erwachsenenbildung mit rund einer Million Euro

„Ob ein Sprachkurs für den Urlaub oder ein Computerkurs für das berufliche Vorankommen – Tirol bietet Interessierten eine weitverzweigte Bildungslandschaft mit einer Fülle an Weiter- und Fortbildungsangeboten“, betont LRin Palfrader. Damit das auch so bleibt, investiert das Land Tirol zusätzlich zur „Initiative Erwachsenenbildung“ rund eine Million Euro pro Jahr in die Einrichtungen der allgemeinen Erwachsenenbildung. Darüber hinaus betreibt das Land mit dem Grillhof ein eigenes Erwachsenenbildungsinstitut. Besonderes Engagement in der Erwachsenenbildung zeichnet das Land Tirol zudem mit dem Bildungsinnovationspreis und dem Würdigungspreis Erwachsenenbildung aus.

„Die Tiroler Weiterbildungslandschaft verzeichnet aufgrund qualitätvoller Angebote regen Zulauf“, wünscht LRin Palfrader dem neuen Chef der Volkshochschule Tirol für die Zukunft viel Erfolg: „Klaus Springer verfügt aufgrund seiner bisherigen Tätigkeit als Leiter des Elisabethinums in Axams und stellvertretender Geschäftsführer der slw Soziale Dienste GmbH bereits über vielfältige Erfahrungen im Bildungsbereich. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit und bin überzeugt, dass Klaus Springer diese wertvolle Bildungseinrichtung kontinuierlich weiterentwickeln wird.“