Erweiterung des Bildungszentrums Rotholz

7,1 Millionen Euro für Küche und Speisesäle

Kategorien: BH Schwaz, LR Tratter, Bauen & Wohnen AutorIn: Maximilian Brandhuber
LR Johannes Tratter ist sich der Notwendigkeit der Erweiterungen am Campus Rotholz bewusst.
LR Johannes Tratter ist sich der Notwendigkeit der Erweiterungen am Campus Rotholz bewusst.

Die Tiroler Landesregierung hat nun offiziell die finanziellen Mittel für die Erweiterung des Bildungszentrums Rotholz freigegeben. In der kürzlich stattgefundenen Regierungssitzung wurde das 7,1 Millionen Euro-Projekt beschlossen, gebaut werden soll von Frühjahr 2019 bis Herbst 2020.

„Durch den Neubau der Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (HBLFA) Tirol sowie der engen Verflechtung mit der Landwirtschaftlichen Landeslehranstalt (LLA) am Standort Rotholz kommt es zu einem starken Anstieg der zu verpflegenden Personen. Um die gemeinsame Versorgung der Schülerinnen und Schüler sowie der Bediensteten zu gewährleisten, müssen Küche und Speisesäle entsprechend saniert und erweitert werden“, so der für Hochbau zuständige Landesrat Johannes Tratter über die Notwendigkeit der Versorgungseinrichtungen am Campus Rotholz.

Konzept für störungsfreien Verpflegungs- und Unterrichtsablauf

Im Obergeschoß des Schlossgebäudes der LLA Rotholz entsteht durch die Adaptierung des Zimmertraktes ein Speisesaal mit weiteren 180 Sitzplätzen. Mit der Errichtung eines eigenen Zugangs für die externen SchülerInnen und Bediensteten im Erdgeschoß sowie eines eigenen Ausgangs am südseitigen Ende des Obergeschoßes wird ein Rundweg erzeugt, der einen störungsfreien Verpflegungs- und Unterrichtsablauf im Hauptgebäude gewährleistet.

Bauliche Maßnahmen für optimale Versorgung

400 Frühstücke, 900 Mittagessen und 550 Abendessen – das wird die neue Küche des Bildungs- und Forschungszentrums Tirol in Rotholz leisten können. Neben einem Küchenanbau mit neuer Anlieferung ist die Erweiterung und Verlegung der Lager- und Kühlräume geplant. „Eine verkehrsfreie und damit sichere Verbindung zwischen der neuen HBFLA Tirol und der bestehenden LLA Rotholz wurde vom Land Tirol bereits geschaffen. Jetzt gilt es durch weitere bauliche Maßnahmen die Versorgung der Personen am Campus mit hochwertigen Lebensmitteln regionaler Herkunft sicherzustellen“, so LR Tratter.