Familienfreundlichste Betriebe Tirols 2017

48 Tiroler Unternehmen nahmen am Landeswettbewerb teil

Kategorien:  LRin PalfraderLRin Zoller-FrischaufArbeitWirtschaftGesellschaft & SozialesFamilie AutorIn: Mag. Antonia Pidner
Familienlandesrätin Palfrader (li.) und Wirtschaftslandesrätin Zoller-Frischauf (re.) erklärten FESOTEC - Franz Josef Staggl aus Mils bei Imst zum Sieger des Landeswettbewerbs "Familienfreundlichste Betriebe Tirols 2017"; in der Unternehmenskategorie bis
Familienlandesrätin Palfrader (li.) und Wirtschaftslandesrätin Zoller-Frischauf (re.) erklärten FESOTEC - Franz Josef Staggl aus Mils bei Imst zum Sieger des Landeswettbewerbs "Familienfreundlichste Betriebe Tirols 2017"; in der Unternehmenskategorie bis 20 MitarbeiterInnen.
Familienlandesrätin Palfrader (li.) und Wirtschaftslandesrätin Zoller-Frischauf (re.) erklärten Gasthof & Klösterle Kronburg in Zams zum Sieger des Landeswettbewerbs "Familienfreundlichste Betriebe Tirols 2017"; in der Unternehmenskategorie von 21 bis 100
Familienlandesrätin Palfrader (li.) und Wirtschaftslandesrätin Zoller-Frischauf (re.) erklärten Gasthof & Klösterle Kronburg in Zams zum Sieger des Landeswettbewerbs "Familienfreundlichste Betriebe Tirols 2017"; in der Unternehmenskategorie von 21 bis 100 MitarbeiterInnen.
Familienlandesrätin Palfrader (li.) und Wirtschaftslandesrätin Zoller-Frischauf (re.) erklärten die Hofer KG in Rietz zur Siegerin des Landeswettbewerbs "Familienfreundlichster Betrieb Tirols 2017"; in der Unternehmenskategorie ab 101 MitarbeiterInnen.
Familienlandesrätin Palfrader (li.) und Wirtschaftslandesrätin Zoller-Frischauf (re.) erklärten die Hofer KG in Rietz zur Siegerin des Landeswettbewerbs "Familienfreundlichster Betrieb Tirols 2017"; in der Unternehmenskategorie ab 101 MitarbeiterInnen.
Familienlandesrätin Palfrader (li.) und Wirtschaftslandesrätin Zoller-Frischauf (re.) erklärten die Kufgem-EDV GmbH in Kufstein zur Siegerin des Landeswettbewerbs "Familienfreundlichster Betrieb Tirols 2017"; in der Kategorie der öffentlich-rechtlichen In
Familienlandesrätin Palfrader (li.) und Wirtschaftslandesrätin Zoller-Frischauf (re.) erklärten die Kufgem-EDV GmbH in Kufstein zur Siegerin des Landeswettbewerbs "Familienfreundlichster Betrieb Tirols 2017"; in der Kategorie der öffentlich-rechtlichen Institutionen.

Familienlandesrätin Beate Palfrader und Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf kürten heute, Montagabend, die SiegerInnen des Landeswettbewerbs „Familienfreundlichster Betrieb Tirols 2017“. Die Auszeichnung wird je nach Betriebsgröße in vier Kategorien vergeben und holt bereits zum vierten Mal besondere Bemühungen von Tiroler Unternehmen um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf vor den Vorhang. Die Verleihung fand im Großen Saal im Landhaus statt.

48 Unternehmen nahmen am Landeswettbewerb teil und wurden von einer Jury in den Bereichen Arbeitszeit und -ort, Karenz und Wiedereinstieg, Weiterbildung, Familienfreundliche Maßnahmen sowie Informationspolitik und Unternehmenskultur bewertet. Gewonnen haben FESOTEC – Franz Josef Staggl aus Mils bei Imst (Kategorie 1: bis 20 MitarbeiterInnen), Gasthof & Klösterle Kronburg in Zams (Kategorie 2: 21 bis 100 MitarbeiterInnen), die Firma Hofer KG in Rietz mit Niederlassungen in ganz Tirol (Kategorie 3: ab 101 MitarbeiterInnen) sowie die Kufgem-EDV GmbH in Kufstein (Kategorie 4: öffentlich-rechtliche Unternehmen/Institutionen).

Bessere Work-Life-Balance schafft Mehrwert

„Eine familienorientierte Unternehmenskultur gewinnt in der modernen Arbeits- und Lebenswelt zunehmend an Bedeutung“, betonte LRin Palfrader und dankte den Unternehmen für ihr Engagement: „Die ausgezeichneten Betriebe messen Familien in ihrer Unternehmensphilosophie besondere Bedeutung zu und unterstützen berufstätige Eltern mit einer familienbewussten Personalpolitik dabei, den Spagat zwischen Erwerbs- und Familienleben zu meistern.“ So bieten die Unternehmen ihren Angestellten unter anderem flexible Arbeitszeitenregelungen oder spezielle Karenzmodelle und schaffen damit eine bessere Work-Life-Balance.

Win-Win-Situation für Unternehmen und Angestellte

„Ein familienfreundliches Unternehmen bietet Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehr Lebensqualität und leistet dazu auch einen wesentlichen Beitrag für die Entwicklung unserer Gesellschaft. Die heute ausgezeichneten Betriebe haben unter Beweis gestellt, wie man Verantwortung in der Familienförderung übernimmt und für ein harmonisches Betriebsklima sorgen kann“, unterstrich LRin Zoller-Frischauf. „Mehr Zufriedenheit beim Personal erhöht zudem die Leistungsbereitschaft und die Motivation. Damit ergibt sich für beide Seiten ein Gewinn. Somit wird Familienfreundlichkeit auch noch zu einem entscheidenden Standortvorteil für Tirols Wirtschaft.“

Auszeichnung qualifiziert für nationalen Vergleich

Die Auszeichnung „Familienfreundlichster Betrieb Tirols“ wird alle zwei Jahre vergeben. Ziel des Landeswettbewerbes ist es, einen Überblick über die derzeitige Situation zu gewinnen und Unternehmen zur Umsetzung familienfreundlicher Maßnahmen zu motivieren. Die erst-, zweit- und drittplatzierten Betriebe qualifizieren sich für den österreichischen Staatspreis „Unternehmen für Familien“, welcher alle zwei Jahre vom Bund verliehen wird.

 

Fotocredit aller Bilder: Land Tirol/Blickfang - der Abdruck ist honorarfrei.