„Klimabündnis-Betriebe“ in Tirol

Service und Beratung für nachhaltige Betriebsführung

Kategorien:  LHStvin Felipe Umwelt Klimaschutz AutorIn: Lea Knabl
LHStvin Ingrid Felipe unterstützt die Initiative des Klimabündnis Tirol.
LHStvin Ingrid Felipe unterstützt die Initiative des Klimabündnis Tirol.

Betriebe, die klima- und umweltschonend arbeiten, Energie sparen und ökologisch und sozial nachhaltig wirtschaften, erhalten vom Klimabündnis Tirol die Auszeichnung als „Klimabündnis-Betrieb“. Das Land Tirol fördert das Programm im Jahr 2019 mit 85.000 Euro. „Um dem Klimawandel effektiv entgegenzutreten, sind vielfältige Maßnahmen in unterschiedlichsten Bereichen notwendig. Die Betriebe erfüllen vielfach eine Vorbildfunktion und können dadurch maßgeblich dazu beitragen, das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Umweltschutz in der Öffentlichkeit zu stärken. Initiativen wie diese tragen wesentlich zur Erreichung unseres Ziels bei, bis zum Jahr 2050 energieautonom zu sein“, so LHStvin Ingrid Felipe. Als Klimabündnis-Betrieb profitieren die Unternehmen von einem umfangreichen Beratungs- und Serviceangebot hinsichtlich des Umstiegs auf eine nachhaltige Unternehmensführung sowie einem starken Netzwerk in Österreich. Zudem leistet das Klimabündnis Unterstützung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit.

Wie werden Unternehmen zum Klimabündnis-Betrieb?

Vor dem Beitritt zum Klimabündnis Tirol durchläuft ein Betrieb einen umfassenden KlimaCheck, im Rahmen dessen der Ist-Stand in den Bereichen Energie, Mobilität, Abfall, Beschaffung, Verpflegung, Wasser, Boden, Soziales und Kommunikation erhoben wird. Gemeinsam mit dem Team von Klimabündnis Tirol werden anschließend sogenannte Nachhaltigkeitsziele für die kommenden Jahre definiert.

„In Tirol gibt es bereits 75 Klimabündnis-Gemeinden, seit nunmehr zwei Jahren können wir mit der Unterstützung des Landes gezielt auch Betriebe ansprechen, damit sie unserem Netzwerk beitreten. So ist es uns gelungen schon große Unternehmen wie die Tirol Kliniken, das Salzlager Hall oder die Lebenshilfe Tirol zu gewinnen“, berichtet der Geschäftsführer des Klimabündnis Tirol, Andrä Stigger. Das Land wird auch im kommenden Jahr den Ausbau der Serviceleistungen für Klimabündnis-Betriebe und die Organisation von Workshops in den Bezirken unterstützen. Zudem wird das Angebot eines betrieblichen KlimaChecks künftig auch für Klimabündnis-Gemeinden und Pfarren zugänglich gemacht.

Bisherige Klimabündnis-Betriebe in Tirol sind unter anderem die Lebenshilfe Tirol, das Bildungsinstitut Grillhof, das Tagungshaus Wörgl, das Kloster der Tertiarschwestern in Hall, das Salzlager Hall und die Tirol Kliniken mit sieben Standorten.

Weitere Informationen finden Sie unter:Externer Link  tirol.klimabuendnis.at/betriebe