Kostenlos und kompetent beraten

Über 18.000 Personen holten sich 2017 beim Team der Familien- und Senioreninfo des Landes Rat und Hilfe

Kategorien: LRin Palfrader, Familie AutorIn: Mag. Antonia Pidner
V. li. Stephanie Polzinger, Vorständin Ines Bürgler (Abteilung Gesellschaft und Arbeit), Claudia Riedmann, LRin Beate Palfrader, Markus Siedl (Center Management Sillpark) und Michele Liussi (Leitung) in der Beratungsstelle im Einkaufszentrum Sillpark.
V. li. Stephanie Polzinger, Vorständin Ines Bürgler (Abteilung Gesellschaft und Arbeit), Claudia Riedmann, LRin Beate Palfrader, Markus Siedl (Center Management Sillpark) und Michele Liussi (Leitung) in der Beratungsstelle im Einkaufszentrum Sillpark.
LRin Palfrader (Mitte) ist der persönliche Kontakt mit Familien wichtig. Im Bild mit Beatrix Hammerle, Harald Beyrer und deren Sohn Elias aus Holzgau im Außerfern.
LRin Palfrader (Mitte) ist der persönliche Kontakt mit Familien wichtig. Im Bild mit Beatrix Hammerle, Harald Beyrer und deren Sohn Elias aus Holzgau im Außerfern.

Seien es Fragen zur Pensionsvorbereitung, Kinderbetreuung, Freizeitgestaltung oder zu Förderungen des Landes – in der Familien- und Senioreninfo des Landes Tirol erhalten ältere Menschen und Familien kostenlos Rat und Hilfe. 2017 gingen über 18.000 Anfragen beim Team der Beratungsstelle im Einkaufszentrum Sillpark ein. Mehr als 80 Prozent ließen sich vor Ort beraten. Rund 3.500 Personen nahmen via Gratis-Hotline 0800 800 508 telefonisch Kontakt auf. Lediglich 84 E-Mail-Anfragen gingen ein. Für LRin Beate Palfrader sprechen diese Zahlen eine klare Sprache: „Das persönliche Gespräch und der direkte Kontakt sind auch im Zeitalter der Digitalisierung unersetzlich und neben einem breiten Leistungsspektrum eine wesentliche Säule dieser Landeseinrichtung.“

Von Altersteilzeit bis Zahngesundheit

Die Angebote sind vielfältig: Die Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle unterstützen beispielsweise bei der Suche nach einem Kinderbetreuungsplatz oder helfen beim Beantragen von Förderungen. In der hauseigenen Bibliothek stehen überdies 400 Ratgeber zur kostenlosen Ausleihe bereit. Jeden Dienstagvormittag findet eine Mutter-Eltern-Beratung statt. Und drei bis vier Mal pro Jahr beantwortet ein/e MitarbeiterIn von „Avomed“ Fragen zum Thema Zahngesundheit. Außerdem stehen Infomaterialien, ein Veranstaltungskalender sowie eine Kurs-Datenbank zur Verfügung. Die Bandbreite der Leistungen spiegelt sich auch in den Anfragen wider: So betrafen 17.000 Anfragen Familienthemen wie Mutterschutz, Karenz und Kinderbetreuung. Rund 1.600 SeniorInnen informierten sich zum Beispiel über Freizeitaktivitäten oder Freiwilligenengagement im Alter.

„Ich freue mich sehr, dass die spezifischen Beratungsangebote so gut angenommen werden“, betont LRin Palfrader. Das Team der Familien- und Senioreninfo ist während der Öffnungszeiten von Montag bis Mittwoch von 9 bis 19 Uhr, am Donnerstag und Freitag von 9 bis 20 Uhr und am Samstag von 9 Uhr bis 18 Uhr persönlich in der Beratungsstelle anzutreffen oder telefonisch und per E-Mail erreichbar. Zudem touren die MitarbeiterInnen mit dem Familieninfo MOBIL durch Tirol und informieren bei verschiedensten Veranstaltungen über familienrelevante Themen.

 

Weitere Infos unter  www.familien-senioreninfo.at