Kuratorium der Landesgedächtnisstiftung beschließt neue Fördermaßnahmen

1,1 Millionen Euro für den Erhalt wertvoller Kulturdenkmäler

Kategorien: Öffentliche Bauten AutorIn: Abt. Öffentlichkeitsarbeit

„Das Kuratorium der Landesgedächtnisstiftung stellt für den Erhalt wertvoller denkmalgeschützter profaner und sakraler Bauten wieder 1,1 Millionen Euro bereit“, gibt der Vorsitzende des Kuratoriums der Landesgedächtnisstiftung Herwig van Staa bekannt. „Die Gelder der Landesgedächtnisstiftung tragen dazu bei, dass lokale und regionale Initiativen bei ihrem Bemühen gestärkt werden, historisch bedeutsame Bauwerke erhalten und diese Kulturbauten in einem guten Zustand den nachkommenden Generationen übergeben zu können“, betont der Vorsitzende.

Mit den zur Verfügung gestellten Mitteln wurden diesmal unter anderem die Restaurierungen der Pfarrkirchen Wörgl und Heiterwang sowie die Restaurierung des Pfleghauses in Anras unterstützt.

Über die Landesgedächtnisstiftung

Die Landesgedächtnisstiftung ist anlässlich des Gedenkjahres 1959 gegründet und im Jahr 2011 bis zum Jahr 2034 verlängert worden. Die dafür benötigten Gelder werden zu gleichen Teilen vom Land Tirol und den Tiroler Gemeinden aufgebracht.