L 38 Ellbögener Straße ab 11 Uhr einspurig befahrbar

Am Montag starten Sicherungsarbeiten .

AutorIn: Rainer Gerzabek

Die nach dem gestrigen Erdrutsch bei Kilometer 12,1 im Bereich Ruggschrein der Gemeinde Ellbögen gesperrte L 38 Ellbögener Straße wird heute, Freitag, um 11 Uhr einspurig mit Ampelregelung wieder für den Verkehr geöffnet. Das ergab ein Lokalaugenschein mit dem Landesgeologen heute, Freitagfrüh. Am Montag starten weitere Sicherungsarbeiten, die voraussichtlich zwei Wochen dauern werden.

„Es ist in der Nacht zu keinen Nachbrüchen im Hang gekommen. Es rinnt noch viel Wasser aus dem Hang. Dershalb wird seit heute Früh als erste Maßnahme eine Neuverankerung der Betonleitwände durchgeführt, um die Straße vor weiteren potenziell möglichen Nachrutschungen abzusichern und sie wieder einspurig freigeben zu können“, erklärte Landesgeologe Roman Ausserlechner nach seinem Lokalaugenschein.

„Am kommenden Montag starten dann weitere Sicherungsarbeiten, die voraussichtlich rund zwei Wochen in Anspruch nehmen werden“, informiert Ausserlechner. Dabei wird an der Schadstelle zusätzlich zu den Betonleitwänden eine Holzankerwand errichtet, nach deren Umsetzung die Straße wieder zweispurig freigegeben werden kann.