LH Platter: „Die Durchreise von Osttirol nach Nordtirol über Südtirol ist ab sofort erlaubt“

Bei Wiedereinreise sind Bestimmungen der Einreiseverordnung des Bundes zu beachten.

AutorIn: Florian Kurzthaler
LH Günther Platter: "Ich danke Arno Kompatscher dafür, dass wir dieses gemeinsame Ergebnis erzielen konnten. Nun steht einem Besuch am Muttertag nichts mehr im Wege.“
LH Günther Platter: "Ich danke Arno Kompatscher dafür, dass wir dieses gemeinsame Ergebnis erzielen konnten. Nun steht einem Besuch am Muttertag nichts mehr im Wege.“

Pünktlich zum Muttertag ist es erlaubt, die Durchreise von Nordtirol nach Osttirol und umgekehrt durch Südtirol anzutreten. „Es freut mich sehr, dass wir mit Südtirol eine Lösung finden konnten, die es den Tirolerinnen und Tirolern nun erlaubt, durch Südtirol durchzureisen“, berichtet LH Günther Platter. „In den letzten Tagen und Wochen habe ich mit Landeshauptmann Arno Kompatscher intensiv daran gearbeitet, die Möglichkeiten im Rahmen der jeweils geltenden nationalen Vorschriften für unsere Bürgerinnen und Bürger auszuloten. Ich danke Arno Kompatscher dafür, dass wir dieses gemeinsame Ergebnis erzielen konnten. Nun steht einem Besuch am Muttertag nichts mehr im Wege“, betont Landeshauptmann Platter.

Dabei sind jedoch jedenfalls die Bestimmungen der Einreiseverordnung des Bundes zu beachten. Das bedeutet, dass laut Auskunft des Gesundheitsministeriums insbesondere Fahrten zu familiären Zwecken, Berufsfahrten und Fahrten zur gesundheitlichen Versorgung ohne weitere Einschränkungen möglich sind. Gleichzeitig gilt die italienische Regelung, wonach bei solchen Fahrten durch Südtirol eine Meldung an den zuständigen Südtiroler Sanitätsbetrieb gemacht werden muss. Hierzu reicht es, den Namen, das Datum und den Start- und Zielort an die folgende Mailadresse zu senden: transitcorona@sabes.it.

Die Meldungsmail sowie die automatische Antwortmail des Südtiroler Sanitätsbetriebes sind auszudrucken und gelten dann gleichzeitig als Beleg bei einer allfälligen Kontrolle durch die Südtiroler OrdnungshüterInnen. Dieser Akt ist für jede Fahrt gesondert vorzunehmen. Sollte also an einem Tag am Vormittag eine Hinreise etwa von Osttirol über Südtirol nach Nordtirol erfolgen und am selben Tag am Nachmittag wieder die Rückreise von Nordtirol über Südtirol nach Osttirol angetreten werden, sind für beide Fahrten vorab die Meldungsmails an transitcorona@sabes.it zu erstatten und jeweils das Meldungsmail und das automatische Antwortmail auszudrucken und mitzuführen.

Dennoch ruft LH Platter zu Besonnenheit auf. „Wir sind auf einem sehr guten Weg und haben mit strengen Maßnahmen die Verbreitung des Coronavirus eingedämmt. Nun geht es vor allem darum, diese Entwicklung fortzusetzen“, sagt der Landeshauptmann und appelliert an die Bevölkerung: „Die Hygiene- und Schutzmaßnahmen haben nach wie vor oberste Priorität. Auf Händehygiene, Abstandhalten und, wenn nötig, Mund-Nasen-Schutz, ist unbedingt zu achten.“

Die Durchreise durch Südtirol gilt derzeit nur für Privat-Pkw. „Wir sind aber in guten Gesprächen, dass auch bald wieder der öffentliche Verkehr zwischen Ost- und Nordtirol durch Südtirol aufgenommen werden kann“, betont LH Platter abschließend.