LH Platter: „Pfingstreiseverkehr erfordert zusätzliche Blockabfertigungstage“

Land Tirol fertigt LKW bei Kufstein neben Dienstag, Mittwoch und Donnerstag nach Pfingsten auch am Freitag und Samstag vor Pfingsten dosiert ab

Kategorien:  Verkehr LH Platter LHStvin Felipe AutorIn: Abt. Öffentlichkeitsarbeit
Blockabfertigung: Maximal 300 LKW dürfen pro Stunde den Checkpoint bei Kufstein Nord passieren.
Blockabfertigung: Maximal 300 LKW dürfen pro Stunde den Checkpoint bei Kufstein Nord passieren.

Mit den Pfingstfeiertagen steht eines der reisestärksten Wochenenden mit dem höchsten Verkehrsaufkommen auf Tirols Straßen bevor. „Gerade die vergangenen verkehrsintensiven Wochenenden haben uns einmal mehr vor Augen geführt, dass die Blockabfertigungen unverzichtbar sind“, stellt LH Günther Platter klar, der an Pfingsten 2017 erinnert: „Ein totaler Verkehrskollaps entlang der Inntalautobahn und kein Weiterkommen an den Zu- und Abfahrten der Autobahn – dieses Bild bot sich den Tirolerinnen und Tirolern vor zwei Jahren zu Pfingsten von Kufstein bis zum Brenner. Das muss verhindert werden“. Am Pfingstwochenende 2018 konnte aufgrund der Blockabfertigung hingegen ein Chaos auf Tirols Straßen abgewendet werden.

Die erheblichen Verkehrsbehinderungen am 29. Mai 2019 – dem Tag vor Christi Himmelfahrt – wurden als Anlass genommen, die geplanten Verkehrsmaßnahmen einer neuerlichen Analyse zu unterziehen. Eine Gegenüberstellung mit dem Verkehrsaufkommen des Jahres 2018 ergab, dass die A12 und die A13 schon damals an der Belastungsgrenze angelangt waren, obwohl zu dieser Zeit drei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung zur Verfügung standen. Baustellenbedingt sind heuer lediglich zwei Fahrstreifen befahrbar. „Die Baustelle auf der Europabrücke stellt ein Nadelöhr im Inntal- und Brennerkorridor dar. Wenn nun der rechte Fahrstreifen bei entsprechendem Schwerverkehr annähernd durchgehend mit LKW belegt ist, ist bei erhöhtem Verkehrsaufkommen unausweichlich mit Stau zu rechnen“, schildert Verkehrslandesrätin LHStvin Ingrid Felipe.

Zusätzliche Blockabfertigungen ab Freitag 12 Uhr und Samstag 5 Uhr

„Diese Analysen deuten darauf hin, dass der Verkehr ohne entsprechende Gegenmaßnahmen spätestens am Samstag zu Pfingsten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zum Erliegen kommen wird. Bereits ab den frühen Nachmittagsstunden des kommenden Freitags ist mit sehr starkem Reiseverkehr und Behinderungen zu rechnen“, resümiert Bernhard Knapp, Vorstand der Abteilung Verkehrsrecht.

Aus diesem Grund ist bereits für Freitag, den 7. Juni ab 12 Uhr eine Blockabfertigung in Kufstein bei der Einreise nach Österreich vorgesehen. „Nur mit der Blockabfertigung können wir einen Verkehrskollaps auf der A 12 und der A 13, insbesondere in Fahrtrichtung Süden, verhindern“, ist LH Platter überzeugt.

Auch am Samstag, den 8. Juni 2019 wird der Checkpoint Kufstein besetzt und ab 5 Uhr früh die bewährten Dosiermaßnahmen durchgeführt. Gleiches gilt für Dienstag, Mittwoch und Donnerstag nach Pfingsten. Am Pfingstmontag und am Wochenende gilt das Feiertags- bzw. Wochenendfahrverbot. Auch rund um Fronleichnam, dem 20. Juni wird ganzwöchig, nämlich am Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag blockabgefertigt.

„Es geht um Sicherheit und es geht um die Verhinderung eines Verkehrsinfarkts. Solange die Güterverlagerung auf die Schiene durch Kostenwahrheit auf der Straße nicht gelingt, muss sich Tirol zum Schutz der Bevölkerung mit dieser Maßnahme behelfen“, fassen LH Platter und LHStvin Felipe die Gründe für die Blockabfertigung zusammen, bei denen stündlich maximal 300 LKW den Checkpoint bei Kufstein Nord passieren dürfen. Die Blockabfertigung trage überdies zur Minimierung des Ausweichverkehrs auf das untergeordnete Straßennetz bei, so Bernhard Knapp mit Blick auf den 29. Mai 2019, als der gesamte Verkehr im Wipptal ebenfalls zum Stillstand gekommen ist. „Wenn Einsatzfahrzeuge nicht mehr weiterkommen, ist die Sicherheit der Bevölkerung nicht mehr gewährleistet.“