Raumordnungsbeirat behandelt weitere Vorsorgeflächen

LR Tratter: „Hochwertige landwirtschaftliche Böden müssen gesichert werden!“

Kategorien: LR Tratter, Landesentwicklung
LR Johannes Tratter unterstützt die Sicherung hochwertiger landwirtschaftlicher Böden in Tirol.
LR Johannes Tratter unterstützt die Sicherung hochwertiger landwirtschaftlicher Böden in Tirol.

In Tirol sind theoretisch nur rund zwölf Prozent der Landesfläche als Siedlungs- und Wirtschaftsraum nutzbar. Praktisch deutlich weniger, will man unbebaute Frei- und Grünflächen für Erholung und Landwirtschaft erhalten. Der für Raumordnung zuständige Landesrat Johannes Tratter ist sich der Herausforderung bewusst: „Die zentrale Aufgabe ist es, mit den Instrumenten der Raumordnung eine Balance zwischen schützenswerten Freiflächen einerseits sowie Entwicklungsbereichen für Siedlungen und Wirtschaft andererseits zu finden.“ Im Juli 2015 fasste der Tiroler Landtag daher einen Beschluss zum Erhalt von hochwertigen landwirtschaftlichen Böden. Am Montag wurden der Untergruppe „Grundfragen der Raumordnung und regionale Planungen“ des Raumordnungsbeirats weitere Regionalprogramme betreffend landwirtschaftliche Vorsorgeflächen vorgestellt und positiv behandelt.

Landwirtschaftliche Vorsorgeflächen so groß wie 40.000 Fußballfelder

Es werden laufend neue Regionalprogramme für landwirtschaftliche Vorsorgeflächen nach einer einheitlichen Methodik erstellt, in der vor allem die Bodenbonität, Flächengröße und Hangneigung berücksichtigt werden. Die bereits 186,1 km2 an rechtskräftig gesicherten landwirtschaftlichen Vorsorgeflächen sollen – wie in der Raumordnungssitzung beschlossen – in naher Zukunft um weitere 53,5 km2 erweitert werden. In Summe entspricht dies einer Fläche von 239,9 km2 oder rund 40.000 Fußballfeldern. „Mit diesen Regionalprogrammen werden aber nicht nur hochwertige landwirtschaftliche Nutzflächen gesichert, sondern auch die Gemeinden dabei unterstützt, kompakte Siedlungsgebiete mit ausreichendem Erholungsraum sicherzustellen“, so LR Tratter.


Factbox Landwirtschaftliche Vorsorgeflächen

in Rechtskraft

Völs und Kematen: 426 Hektar

Zillertal: 2.184 Hektar

Wörgl und Umgebung: 3553 Hektar

Oberes Lechtal: 1.158 Hektar

Hall und Umgebung: 1.138 Hektar

Reutte und Umgebung: 1.092 Hektar

Südöstl. Mittelgeb. und Innsbruck: 1.260 Hektar

Inntal - Mieminger Plateau: 1.154 Hektar

Westliches Mittelgebirge: 884 Hektar

Lienz und Umgebung: 2.109 Hektar

Imst u. Umg., Haiming, Roppen: 1.331 Hektar

Wattens und Umgebung: 758 Hektar

Kufstein und Umgebung: 1.567 Hektar

Gesamt 18.614 ha; 186,1 km2; 31.023 Fußballfelder

im Verfahren

Telfs u. Umg. – Salzstraße: 1.609 Hektar

Untere Schranne – Kaiserwinkel: 3.278 Hektar

Landeck und Umgebung: 491 Hektar

Gesamt 5.378 ha; 53,8 km2; 8.963 Fußballfelder

 Insgesamt 23.992 ha; 257,6 km2; 39.986 Fußballfelder

Anm.: Fußballfelder á 6.000 m²