„UploadSounds“ 2018

LRin Palfrader gratuliert den GewinnerInnen

Kategorien: LRin Palfrader, Kultur AutorIn: Elisabeth Huldschiner
LRin Beate Palfrader (Mitte) gratulierte den GewinnerInnen von „UploadSounds“: v.li. Philipp Köll und Dorian Windegger, Gründer von „Neon Neet“, sowie Lisa Prantl, Jakob Schuierer und Markus Rappold, Mitglieder der Band „lilla“.
LRin Beate Palfrader (Mitte) gratulierte den GewinnerInnen von „UploadSounds“: v.li. Philipp Köll und Dorian Windegger, Gründer von „Neon Neet“, sowie Lisa Prantl, Jakob Schuierer und Markus Rappold, Mitglieder der Band „lilla“.

Im Juni 2018 gewann die Tiroler Band „lilla“ den Musikwettbewerb „UploadSounds“ 2018. Den dritten Platz belegte die Gruppe „Neon Neet“, die ebenfalls aus Tirol stammt. Kulturlandesrätin Beate Palfrader empfing die jungen MusikerInnen diese Woche in ihren Amtsräumlichkeiten in Innsbruck, um ihnen persönlich zu gratulieren. „Es braucht viel Mut und Durchhaltevermögen, aber vor allem Talent und eine große Begeisterung für die Musik, um erfolgreich zu sein. Ich bin stolz darauf, dass Tirol die Heimat zweier Siegerbands ist“, freute sich LRin Palfrader mit den GewinnerInnen.

Die Band „lilla“ mit Sängerin Lisa Prantl, Gitarrist Jakob Schuierer und Schlagzeuger Markus Rappold überzeugte ihr Publikum durch einen authentischen und eigenständigen Sound. Die jungen MusikerInnen treten erfolgreich bei Konzerten und Festivals in Österreich und Deutschland auf. Die erste EP „Leaving Isolation“ ist im Vorjahr erschienen.

„Neon Neet“ wurde 2017 ins Leben gerufen. Das Duo um Philipp Köll und Dorian Windegger produziert und musiziert auf verschiedenen Instrumenten, wobei sie sich von Jazz bis Elektronik inspirieren lassen.

Die GewinnerInnen erhalten neben einem Preisgeld die Chance, beim „Euregio-Musikexport“ von UploadSounds bei Konzerten und Festivals inner- und außerhalb der Europaregion sowie in europäischen Hauptstädten teilzunehmen.

Zehn Jahre „UploadSounds“

„UploadSounds“ feierte dieses Jahr sein zehnjähriges Jubiläum. Die überregionale Musikplattform versteht sich als Sprungbrett für junge MusikerInnen aus der Europaregion. Durch grenzüberschreitende Konzerte, nen Bandwettbewerb, finanzielle Unterstützung für Bandprojekte und ein Onlineportal für die ExpertInnen innerhalb der Branche soll der Austausch zwischen Newcomern und Profis der Musikszene angeregt werden. „,UploadSounds‘ bietet Musikgruppen sowie jungen Solokünstlerinnen und Solokünstlern die Möglichkeit, sich zu vernetzen, Bühnenerfahrung zu sammeln sowie mit Hilfe von Profis ihr kreatives Potenzial zu entfalten“, betont LRin Palfrader.