Von Frau zu Frau

„Patinnen für geflüchtete Frauen“ und „Interkulturelle Frauencafés“

Kategorien: LRin Baur, Frauen & Gleichstellung, Integration AutorIn: Iris Reichkendler
LRin Christine Baur
LRin Christine Baur

Das Projekt „Marjam – Patinnen für geflüchtete Frauen“ wurde vom Land Tirol initiiert, um Frauen mit Fluchtgeschichte zu unterstützen. Der Hintergrund: „Viele geflüchtete und vertriebene Frauen haben oftmals eine dramatische Fluchtgeschichte erlebt. Gleichzeitig haben sie andere Bedürfnisse als Männer und brauchen spezifische Informationen und Formen der Begleitung“, weiß Frauenlandesrätin Christine Baur. Aus diesem Grund zielen sowohl das Patenschaftsprojekt als auch die Interkulturellen Frauencafés auf eine eigenständige Existenzsicherung für Frauen mit Flucht- und Migrationsgeschichte ab und sollen dazu beitragen, gegenseitige Berührungsängste abzubauen. Menschen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren möchten, werden organisatorisch und inhaltlich unterstützt – denn ehrenamtliche Arbeit ohne Begleitung kann zu Überforderung führen.

Im Rahmen einer Patenschaft begleiten einheimische Frauen als ehrenamtliche Patinnen für rund sechs Monate Frauen mit Fluchtgeschichte und unterstützen sie bei Orientierung, Alltagsermächtigung und Selbständigkeit in der Aufnahmegesellschaft. In wöchentlichen oder 14-tägigen Treffen geben sie ihr Wissen über das Alltagsleben in Tirol weiter – von Arztbesuchen und Behördengängen bis hin zu heimischen Bräuchen und Gewohnheiten. Die Patinnen werden von der Tiroler Freiwilligenpartnerschaft gesucht und an Frauen mit Fluchtgeschichte vermittelt. Neben dem Patenschaftsmodell bieten die monatlich stattfindenden Interkulturellen Frauencafés einen offenen Treffpunkt und Begegnungsraum für interessierte Frauen mit und ohne Migrationshintergrund – auch Kinder können gerne mit dabei sein. Damit wird ein niederschwelliges Informationsangebot zu integrationsrelevanten Themen wie Gesundheit, Bildung oder Alltagskultur geschaffen.

Nach einer erfolgreichen Pilotphase im Bezirk Schwaz wurde das Projekt Marjam nun auf alle Bezirke außer Innsbruck-Land und Innsbruck-Stadt ausgerollt. Jene Bezirke, in denen bereits Interkulturelle Frauencafés stattgefunden haben, berichten von regem Interesse seitens der einheimischen, aber auch der geflüchteten Frauen.

Frauen, die sich für eine Patenschaft oder für die Teilnahme an Frauencafés interessieren, sind herzlich eingeladen, sich bei den Freiwilligenzentren, die die Koordination vor Ort übernommen haben, zu melden:

Freiwilligenzentrum Osttirol/Regionsmanagement Osttirol
Monika Reindl-Sint
Tel.: 0680/238 14 59
E-mail:  m.reindl-sint@rmo.at 

Freiwilligenzentrum Bezirk Schwaz
Mag. Sabina Seeber
Geschäftsführung
Tel: 054242/6931–805830
Mobil: 0650/5105072
E-Mail:  bezirkschwaz@freiwillige-tirol.at 

Freiwilligenzentrum Außerfern
Michaela Perktold
Tel: 05672/62387
E-Mail:  freiwilligenzentrum@allesausserfern.at 

Freiwilligenzentrum Tiroler Unterland
Isabella Ortner
Tel: 0650/4301151
E-Mail:  fwz.ortner@gmail.com

Regionalmanagement Bezirk Imst
Freiwilligenzentrum Bezirk Imst
Marlies Trenkwalder
Tel: 05417/200 18
E-Mail:  marlies.trenkwalder@regio-imst.at

Freiwilligenzentrum Pillerseetal/Leukental
Melanie Hutter
Tel: 05359/90 501-1300
E-mail:  hutter@regio3.at 

Bezirk Landeck:
Frauen aus allen Ländern
Karin Schachinger
Tel.: 0681/10854478
E-Mail:  karin.schachinger@frauenausallenlaendern.org