Wohnbauförderung: Mit erfolgreicher Jahresbilanz ins Jahr 2018

Förderungen für Neubau und Sanierungen wurden 2017 bestens genutzt

Kategorien: LR Tratter, Bauen & Wohnen
LR Johannes Tratter unterstreicht die zentrale Bedeutung der Wohnbauförderung in Tirol
LR Johannes Tratter unterstreicht die zentrale Bedeutung der Wohnbauförderung in Tirol

Gefördertes Wohnen ist leistbares Wohnen. Dass die Tirolerinnen und Tiroler auch heuer die – zuletzt deutlich verbesserten Angebote der Wohnbauförderung – gerne nutzten, zeigt die statistische Auswertung für das Jahr 2017. Für Wohnbaulandesrat Johannes Tratter, auf dessen Initiative die Förderleistungen in den letzten Jahren schrittweise ausgebaut wurden, eine klare Bestätigung für die zentrale Bedeutung der Wohnbauförderung in Tirol: „Insgesamt wurden heuer mithilfe dieser Landesmittel 2.407 geförderte Neubau-Wohnungen errichtet. Damit einhergehend wurde ein Bauvolumen von rund 530 Millionen Euro ausgelöst – alles in allem ein starker Beitrag des Landes, um erschwingliches Wohnen in Tirol zu ermöglichen. Zugleich aber auch ein Hebel, um den Arbeitsmarkt durch Beschäftigung im Bau- und Baunebengewerbe zu stärken.“

Sanieren mit attraktiven Förderangeboten

Die um ein weiteres Jahr, also bis 31.12.2018, verlängerte einkommensunabhängige Sanierungsoffensive erfreut sich bei der Tiroler Bevölkerung nach wie vor ungebrochenen Zuspruchs, wie die konstant hohe Förderungsleistung zeigt. Im Jahr 2017 wurde die Sanierung von 12.385 Wohnung durch die Gewährung von Einmal- sowie Annuitätenzuschüssen seitens des Landes unterstützt. Willkommene Nebeneffekte für den heimischen Arbeitsmarkt bewirkt auch hier ein ausgelöstes Bauvolumen in Höhe von über 136 Millionen Euro.