Die NMS Defereggental ist neue Partnerschule des Nationalparks Hohe Tauern

Naturschutzlandesrätin LHStvin Ingrid Felipe und Bildungslandesrätin Beate Palfrader gratulieren zum Schulbeginn

Kategorien: LHStvin Felipe, LRin Palfrader, Schule, Naturschutz AutorIn: Clemens Rosner
LHStvin Felipe und LR Palfrader gratulieren der „Neuen Nationalpark Mittelschule Defereggental“:
LHStvin Felipe und LR Palfrader gratulieren der „Neuen Nationalpark Mittelschule Defereggental“:

Eine Änderung der Schulsprengel hat es möglich gemacht: Seit 1. September 2018 besuchen die Kinder der Volksschule Hopfgarten in Defereggen nach der 4. Schulstufe die Neue Mittelschule St. Jakob, die mit Entschließung der drei Deferegger Gemeinden nunmehr „Neue Nationalpark Mittelschule Defereggental“ heißt.

Mit Schulstart ist die Neue Mittelschule eine von insgesamt 19 Partnerschulen des Nationalparks Hohe Tauern in Tirol. Über 2.300 Schüler und Schülerinnen in 119 Klassen genießen regelmäßigen „Nationalparkunterricht“ und lernen damit die Natur ihrer Heimat besser kennen. Der Nationalpark Hohe Tauern wird somit zum integrierten Bestandteil des Lehrplanes in den einzelnen Schulstufen.

Die Kinder als MultiplikatorInnen

LHStvin Ingrid Felipe sieht in der von Nationalparkrangern gemeinsam mit Lehrpersonen intensiv durchgeführten fächerübergreifenden Naturvermittlung einen hohen Wert für die Zukunft, auch im Sinne der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung. „Die Kinder sind wichtige Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, indem sie ihr Wissen auch außerhalb der Schule weitergeben und vor allem für ihr späteres Leben gut gerüstet sind, was die Zusammenhänge in der Natur und Umwelt betrifft. Im neuen Regierungsprogramm haben der Naturschutz und die achtsame Inwertsetzung der Natur und Landschaft einen hohen Stellenwert“, betont Naturschutzlandesrätin LHStvin Felipe.

Naturschutz als Bildungsangebot

Auch Bildungslandesrätin Beate Palfrader begrüßt die Partnerschaft der NMS Defereggental mit dem Nationalpark Hohe Tauern: „Je früher Kinder und Jugendliche den Wert von Natur und Umwelt kennen, desto besser. Die Erfahrungen, die sie durch den praxisnahen Unterricht sammeln, wirken sicherlich in vielerlei Hinsicht nach. Vor allem lernen die Kinder, dass unsere Umwelt und Natur einzigartig und deshalb besonders schützenswert sind.“

Drei Gemeinden freuen sich

Die Deferegger-Nationalparkgemeinden St. Jakob mit Bürgermeister Ingo Hafele, St. Veit mit Vitus Monitzer, Franz Hopfgartner als Bürgermeister von Hopfgarten sowie NMS Schuldirektor Markus Tönig freuen sich, dass alle Schulkinder im Tal ab diesem Schuljahr von der 1. bis zur 8. Schulstufe, denn die Volksschule ist bereits Partnerschule, in intensiven Kontakt mit dem Nationalpark und der Natur der Hohen Tauern kommen können. „Mit der klassenübergreifenden Implementierung des Nationalparks in den Lehrplan bekommen die jungen Osttirolerinnen und Osttiroler altersgerecht und praxisnah ihr heimatliches Naturjuwel laufend nähergebracht. Diese jungen Menschen lernen dadurch auch die Verantwortung dafür zu übernehmen, den Nationalpark mit all seinen Schätzen auch über unsere Generationen hinaus zu erhalten“, zeigen sich LHStvin Felipe und LRin Palfrader erfreut.