Konferenz der RaumordnungsexpertInnen aus Österreich in Hall

Raumordnung sichert Entwicklungschancen in der Zukunft

Kategorien: LR Tratter AutorIn: Mag. Eva Horst-Wundsam
Der für Raumordnung zuständige LR Johannes Tratter tauschte sich gestern in Hall mit den ExpertInnen aus Österreich aus.
Der für Raumordnung zuständige LR Johannes Tratter tauschte sich gestern in Hall mit den ExpertInnen aus Österreich aus.

Zum Austausch über aktuelle Themen trafen sich ExpertInnen für Raumordnung aller Bundesländer gestern bei einer jährlichen Konferenz. Dieses Jahr empfing Tirol als Gastgeberland die Delegierten in Hall.

Raumordnungslandesrat Johannes Tratter begrüßte die TeilnehmerInnen: „Die Weichen, die heute in der Raumordnung gestellt werden, werden das Erscheinungsbild einzelner Regionen und des Landes prägen. Sie bilden damit auch die Grundlage für weitere Entwicklungsmöglichkeiten in der Zukunft. Der sorgsame Umgang mit unseren Ressourcen, dies auch im Hinblick auf unterschiedliche Nutzungsansprüche, hat dabei Priorität. Die regelmäßige Expertenkonferenz bietet einen guten Rahmen, um sich fachlich auszutauschen und voneinander zu lernen.“

Im Rahmen der Konferenz wurden seitens des Landes Tirol einige zentrale Themen eingebracht. Dazu zählen unter anderem:

  • Die Tiroler Strategie zur Sicherung landwirtschaftlicher Vorsorgeflächen – ein rechtlicher Rahmen, der klare Beurteilungskriterien zum Schutz der hochwertigen landwirtschaftlichen Flächen bietet.

  • Fragen des Hochwasserschutzes unter dem Motto „Dem Wasser Raum geben“. Hier geht es um den Umgang mit Hochwassergefahren in der Bau- und Raumordnung und die Schaffung großflächiger Überflutungs- und Retentionsräume.
  • Die Stärkung der Ortskerne wurde am Beispiel Hall in Tirol diskutiert. LR Tratter sieht in der Belebung von Innenstädten und Ortskernen ein zentrales politisches Anliegen: „Ich freue mich, dass meine Heimatstadt, die ein gutes Beispiel für die gelungene Belebung von historischen Ortskernen darstellt, heuer als Gastgeberin der Konferenz dient.“