LH Platter: „Ehrenamt unverzichtbar für unsere Gesellschaft“

63 freiwillig Engagierte beim „Tag des Ehrenamtes“ im Bezirk Reutte ausgezeichnet

Kategorien: LH Platter, Ehrungen AutorIn: Michael Freinhofer
LH Platter verlieh den BürgerInnen der Gemeinde Breitenwang gemeinsam mit Hanspeter Wagner (rechts) und der Bezirkshauptfrau von Reutte, Katharina Rumpf (zweite von links) die Tiroler Ehrenamtsnadel.
LH Platter verlieh den BürgerInnen der Gemeinde Breitenwang gemeinsam mit Hanspeter Wagner (rechts) und der Bezirkshauptfrau von Reutte, Katharina Rumpf (zweite von links) die Tiroler Ehrenamtsnadel.
LH Platter verlieh den BürgerInnen der Marktgemeinde Reutte gemeinsam mit Alois Oberer (links) und der Bezirkshauptfrau von Reutte, Katharina Rumpf die Tiroler Ehrenamtsnadel.
LH Platter verlieh den BürgerInnen der Marktgemeinde Reutte gemeinsam mit Alois Oberer (links) und der Bezirkshauptfrau von Reutte, Katharina Rumpf die Tiroler Ehrenamtsnadel.
LH Platter verlieh den BürgerInnen der Stadtgemeinde Vils gemeinsam mit Günter Keller (zweiter von links) und der Bezirkshauptfrau von Reutte, Katharina Rumpf die Tiroler Ehrenamtsnadel.
LH Platter verlieh den BürgerInnen der Stadtgemeinde Vils gemeinsam mit Günter Keller (zweiter von links) und der Bezirkshauptfrau von Reutte, Katharina Rumpf die Tiroler Ehrenamtsnadel.

Gestern, Donnerstagabend, war es wieder so weit: TirolerInnen, die sich ehrenamtlich engagieren, wurden im Veranstaltungszentrum Breitenwang von LH Günther Platter mit der Tiroler Ehrenamtsnadel ausgezeichnet. „Die ehrenamtliche Tätigkeit liegt den Tirolerinnen und Tirolern im Blut. Wir sind ein Land der Freiwilligen. Ohne die vielen Bürgerinnen und Bürger, die sich jenseits der Wettbewerbs- und Leistungsgesellschaft engagieren, würden Bereiche wie das Sozial- oder Gesundheitswesen kaum funktionieren. Sie leisten einen unverzichtbaren Beitrag für unsere Gesellschaft“, zollt LH Platter den 63 geehrten Personen höchste Anerkennung. Mit der Ehrung soll die Vorbildwirkung von ehrenamtlich Tätigen hervorgehoben werden, um weitere TirolerInnen für die Freiwilligenarbeit zu begeistern.

Einander helfen als Tiroler Tradition und Wirtschaftsfaktor

„Verantwortung füreinander zu übernehmen, das wird in der heutigen Zeit immer wichtiger. Für die TirolerInnen ist das Ehrenamt eine Selbstverständlichkeit“, betont LH Platter. Das Engagement in den zahllosen Vereinen und in den Gemeinden in Tirol bewährt sich besonders in Krisen und Katastrophenfällen, wenn die gesamte Bevölkerung zusammenhilft. Auch aus volkswirtschaftlicher Sicht kann die Freiwilligenarbeit gemessen werden. Studien gehen davon aus, dass fünf bis sieben Prozent des Bruttoinlandsprodukts durch das ehrenamtliche Engagement erwirtschaftet werden.

Tiroler Ehrenamtsnadel

Bei den „Tagen des Ehrenamtes“, die 2017 in jedem Bezirk stattfinden, sind BürgermeisterInnen im Vorfeld dazu eingeladen, äußerst engagierte ehrenamtlich tätige BürgerInnen für eine Auszeichnung vorzuschlagen. Die ausgewählten Gemeindemitglieder werden von LH Platter im Rahmen einer festlichen Verleihung mit der „Tiroler Ehrenamtsnadel in Gold“ ausgezeichnet.