Stille Nacht, ein Friedenslied

Tiroler Blasmusik startet ins Jubiläumsjahr „200 Jahre Stille Nacht“

Kategorien:  LH Platter LHStv Geisler Kultur AutorIn: Christa Entstrasser-Müller
v.li.: LHStv Josef Geisler, Komponist Michael Geisler, LH Günther Platter, Landeskapellmeister Rudolf Pascher, BH Michael Brandl und Organisator Karl Mark bei der Urauffführung von Stille Nacht Heilige Nacht für Blasorchester.
v.li.: LHStv Josef Geisler, Komponist Michael Geisler, LH Günther Platter, Landeskapellmeister Rudolf Pascher, BH Michael Brandl und Organisator Karl Mark bei der Urauffführung von Stille Nacht Heilige Nacht für Blasorchester.
Die BlasmusikerInnen stellten die neu komponierte Version von Stille Nacht Heilige Nacht vor.
Die BlasmusikerInnen stellten die neu komponierte Version von Stille Nacht Heilige Nacht vor.
Der Stadtpark Schwaz bildete die stimmungsvolle Kulisse für die Uraufführung von Stille Nacht Heilige Nacht für Blasmusikorchester.
Der Stadtpark Schwaz bildete die stimmungsvolle Kulisse für die Uraufführung von Stille Nacht Heilige Nacht für Blasmusikorchester.

Gelungene Einstimmung auf das Jubiläumsjahr 2018 am Samstag im Stadtpark der Silberstadt Schwaz: Tiroler MusikantInnen aus den verschiedensten Teilen Tirols, darunter auch eine Jugendkapelle, luden zur Uraufführung der Stille-Nacht-Komposition für Blasorchester unter der musikalischen Leitung von Landeskapellmeister Rudolf Pascher. Michael Geisler, Zillertaler Musiker und Kapellmeister der Musikkapelle Fügen hat diese eigens für das 200-Jahr-Jubiläum verfasst. Thematisch liegt der Komposition der Grundgedanke „Stille Nacht, das Friedenslied geht um die Welt“ zugrunde. Die Bedeutung als „das Friedenslied“ hatte „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ erhalten, als die Soldaten der verfeindeten Lager im 1. Weltkrieg dieses Lied gemeinsam zu Weihnachten anstimmten.

„Die Verbreitung von ‚Stille Nacht‘ ist untrennbar mit Tirol verbunden. Ein abwechslungsreiches Programm im ganzen Land soll Bevölkerung und Gäste 2018 – so wie heute beim Blasmusikauftakt – an die Rolle Tirols bei der Verbreitung der Friedenbotschaft erinnern“, erklärten LH Günther Platter und LHStv Josef Geisler anlässlich der Uraufführung in Schwaz.

Vom Zillertal aus in die ganze Welt

2018 jährt sich die Entstehung der weltberühmten Komposition „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ von Pfarrer Joseph Mohr und Lehrer Franz Xaver Gruber zum 200. Mal. Ursprungsort des in mehr als 350 Sprachen übersetzten Weihnachtsliedes ist ohne Zweifel das Land Salzburg. Doch seinen Siegeszug durch die ganze Welt hat „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ von Tirol, genauer gesagt vom Zillertal aus, angetreten: Der Fügener Orgelbauer Karl Mauracher hat nicht nur die Orgel im Salzburgischen Oberndorf repariert, sondern dürfte auch die Noten des heute weltberühmten Liedes mit nachhause genommen haben. Die Zillertaler Nationalsänger – die Geschwister Strasser und die Familie Rainer – haben „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ in die ganze Welt getragen.