Tag der offenen Tür 2020 findet heuer nicht statt

Veranstaltung wird aufgrund der aktuellen Coronavirus-Situation abgesagt

Kategorien:  LH PlatterVeranstaltungen AutorIn: Bettina Sax

Rund 15.000 Personen, die sich alljährlich beim Tag der offenen Tür am Landhausplatz tummeln, durch die Gänge des Landhauses schlendern und einen Blick hinter die Kulissen der Tiroler Landesverwaltung werfen – ein Bild, das heuer angesichts der derzeitigen Coronavirus-Situation nicht vorstellbar ist, auch nicht für die OrganisatorInnen: „Die Gesundheit und Sicherheit der Menschen in Tirol hat stets oberste Priorität. Nach intensiver Prüfung und Erstellung von Alternativkonzepten, die beispielsweise auch eine Reduzierung der Besucherströme beinhaltete, kommen wir zu dem Schluss, dass der Tag der offenen Tür, der traditionell am 26. Oktober über die Bühne geht, heuer nicht stattfinden wird“, gibt LH Günther Platter bekannt. Der Tag der offenen Tür im Innsbrucker Landhaus zähle für viele Menschen aus allen Tiroler Bezirken bereits zu einem Fixtermin im Jahreskalender. Umso mehr bedauere man die Entscheidung: „Auch wir hätten uns eine andere Situation gewünscht. Doch die nächsten Wochen und Monate sind ungewiss und es wäre naiv zu glauben, dass das Virus am Nationalfeiertag verschwunden ist oder ‚Pause macht‘. Wir bitten die Menschen in Tirol daher, diese Entscheidung mitzutragen und weiterhin auf sich achtzugeben, Abstand zu anderen Personen zu halten und die Hygienemaßnahmen zu beachten.“

LH Platter hofft darauf, den Tag der offenen Tür im Jahr 2021 wieder in bewährter Form durchführen zu können. „Die Expertinnen und Experten geben tagtäglich ihr Bestes, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Das Virus ist nach wie vor unter uns, daher sind wir alle gefordert, unseren Beitrag zu leisten und die geltenden Regeln zu befolgen. Heuer lässt die Situation die Durchführung einer solchen Veranstaltung nicht zu, doch wir sind zuversichtlich, den Tag der offenen Tür im kommenden Jahr mit neuen kreativen Ideen und derselben Begeisterung wie in den Jahren zuvor wieder durchführen zu können.“