Winterfahrverbote als verkehrslenkende Maßnahme

LH Platter: „7.500 Zurückweisungen am letzten Wochenende bringen dringend notwendige Entlastung für Bevölkerung“

Kategorien:  Fahrverbote Verkehr LH Platter LHStvin Felipe AutorIn: Benjamin Graus

Aufgrund der Winterfahrverbote, die seit 21.12.2019 in den Bezirken Kufstein, Schwaz, Innsbruck-Land und Reutte gelten, ist es am vergangenen Wochenende zu rund 7.500 Zurückweisungen von FahrzeuglenkerInnen gekommen – über 6.000 davon allein in den Bezirken Schwaz und Reutte.

Angesichts des teilweise äußerst starken Verkehrsaufkommens auf Tirols Straßen am Samstag und Sonntag betont LH Günther Platter: „Die Vorkehrungen, die wir zur Sicherstellung des Verkehrsflusses in Tirol getroffen haben, sind richtig und notwendig. Das haben die vergangenen Tage wieder unter Beweis gestellt. Einmal mehr ist aber zu unterstreichen, dass der Ziel- und Quellverkehr durch die Abfahrverbote nicht beeinträchtigt wurde. Vielmehr war und ist der Verkehrsfluss in den Ortschaften und damit etwa ein rasches Vorankommen der Einsatzkräfte sicherzustellen.“

LHStvin Ingrid Felipe ist ebenfalls überzeugt von den Maßnahmen: „Das vergangene Wochenende hat wieder eindrucksvoll gezeigt, wie groß der Bedarf an solchen verkehrslenkenden Notwehrmaßnahmen in vielen Teilen Tirols ist. Laufende Evaluierungen helfen uns dabei, ihre Treffsicherheit sicherzustellen und zu entscheiden, ob es da oder dort weitere Entlastungsmaßnahmen braucht.“

Besonders viele Zurückweisungen am 28.12. gab es im Raum Reutte, im Bereich der Abfahrten von der Achensee Straße in Maurach am Achensee, in Langkampfen/Niederbreitenbach und auf der Brucker Straße bei Sankt Gertraudi. Im Zuge der Polizeikontrollen wurden auch etliche Geldstrafen in Höhe von bis zu 60 Euro ausgesprochen. LH Platter und LHStvin Felipe sind sich einig, dass die Fahrverbote an neuralgischen Punkten ein sinnvoller Weg sind, um die Ortskerne zu entlasten und „für die Bevölkerung in Tirol in Anbetracht des enormen Durchzugsverkehrs ein Vorankommen auf Tirols Straßen zu gewährleisten, solange keine generelle Verlagerung des Verkehrs gelingt.“

Nähere Informationen zu den Winterfahrverboten finden sich unter Externer Link www.tirol.gv.at/fahrverbote.