Bauarbeiten auf der B 198 Lechtalstraße

Mehr Sicherheit für FußgängerInnen und bauliche Tempobremse bei der Ortseinfahrt

Kategorien:  Straßenbau LHStv Geisler BH Reutte AutorIn: Christa Entstrasser-Müller
Am Ortsrand von Holzgau wird eine Verkehrsinsel errichtet. Sie soll Überholmanöver im Ortsgebiet verhindern und einen sicheren Übergang für Fußgänger gewährleisten.
Am Ortsrand von Holzgau wird eine Verkehrsinsel errichtet. Sie soll Überholmanöver im Ortsgebiet verhindern und einen sicheren Übergang für Fußgänger gewährleisten.

Am Montag, den 8. Juli 2019 starten zwischen dem Weiler Dürnau und Holzgau Straßenbauarbeiten. Auf einer Länge von rund 350 Metern wird die B 198 Lechtalstraße einheitlich auf 6,5 Meter verbreitert und der gesamte Oberbau der Straße erneuert. Außerdem wird die Fahrbahn angehoben und so die Hochwassersicherheit verbessert.

Das Hauptaugenmerk der Bauarbeiten gilt der Verbesserung der Verkehrssicherheit. In Fahrtrichtung Steeg kommt es in Holzgau häufig bereits im Ortsgebiet zu Überholmanövern hauptsächlich durch MotorradfahrerInnen. „Das wollen wir mit einer asymmetrischen Mittelinsel im Bereich der Ortseinfahrt unterbinden. Wir errichten eine bauliche Tempobremse“, erklärt Wolfgang Haas, Leiter des Baubezirksamts Reutte. Die neue Verkehrsinsel ermöglicht FußgängerInnen zudem künftig ein sicheres Überqueren der Straße und in Verbindung mit den beleuchteten Gehsteigen eine fußläufige Verbindung nach Dürnau.

Im Zuge der Straßenbauarbeiten verlegen die Elektrizitätswerke Reutte und die Telekom Leitungen. Auch die Leerverrohung für den Breitbandausbau im Lechtal wird mitverlegt. Die Hauptarbeiten sollen bis Mitte August abgeschlossen sein. Die Kosten belaufen sich auf 775.000 Euro. Der Verkehr wird während der Bauarbeiten großteils einspurig mittels Ampelregelung über das Baufeld geführt.