BH Reutte: Über 1.000 Anrufe bei Info-Hotline

Zahlreiche Lawinenabgänge zeigen große Bedeutung der Sicherheitssperren.

Kategorien:  BH Reutte Verkehr Sicherheit Einsatzorganisationen Katastrophenschutz Lawinen/Muren/Hochwasser AutorIn: Rainer Gerzabek
Die Gruppe der freundlichen Telefonstimmen der Info-Hotline in der BH Reutte.
Die Gruppe der freundlichen Telefonstimmen der Info-Hotline in der BH Reutte.
Mehrmals täglich gibt es unter der Leitung von BH Katharina Rumpf Besprechungen im Einsatzstab der BH Reutte.
Mehrmals täglich gibt es unter der Leitung von BH Katharina Rumpf Besprechungen im Einsatzstab der BH Reutte.

Eine Entspannung zeichnet sich bei den Verkehrssperren im Bezirk Reutte ab. Nach der Öffnung des Fernpasses heute, Mittwochfrüh, und der Freigabe der B 179 Fernpass Straße ab 15 Uhr können auch weitere Verkehrswege im Lechtal im Laufe des heutigen Tages wieder für den Verkehr freigegeben werden.

„Die Straßensperren im ganzen Bezirk waren berechtigt. Das haben uns zahlreiche Lawinenabgänge, insbesondere im Haseltal, von der Krinnenspitze und im oberen Lechtal gezeigt. Mein großer Dank gilt allen Einsatzorganisationen, dem Baubezirksamt, den Lawinenkommissionen und den Gemeinden, die auf diese schwierige Situation bestens vorbereitet waren und diese mit vollstem Einsatz und in perfekter Zusammenarbeit so gut gemeistert haben“, betonte BH Katharina Rumpf von Reutte nach der heutigen Sitzung des Einsatzstabs in der BH Reutte. 

Telefonservice verzeichnete verschiedenste Anfragen

Bereits über 1.000 Anrufe verzeichnete die BH Reutte bei der Infohotline unter der Rufnummer 0800/800507, die rund um die Uhr zur Verfügung steht. Dabei wurden die MitarbeiterInnen nicht nur mit Fragen zur aktuellen Verkehrssituation bezüglich der Fernpass Straße und der Verkehrslage im gesamten Bezirk konfrontiert. Auch viele TouristikerInnen und Tourismusverbände innerhalb Tirols erkundigten sich für ihre Gästeinformation über die Verkehrslage im Bezirk. Einige Gäste riefen auch direkt von ihrem Auto aus die Info-Hotline an.

Dankesbrief der Bezirkshauptfrau

Zugleich richtete sie auch einen Brief an die BürgermeisterInnen, VertreterInnen von Einsatzorganisationen, Institutionen und Behörden, in dem es unter anderem hieß: „Im Namen des Teams der BH Reutte darf ich mich bei allen im Einsatz gestandenen Kräften für die gute Zusammenarbeit herzlich bedanken. Widrigsten Witterungsverhältnissen zum Trotz wurde uns wieder einmal vor Augen geführt, dass die Rettungskette und das Zusammenspiel der einzelnen Hilfsorganisationen im Bezirk perfekt funktionieren. Solche Ereignisse zeigen uns, wie professionell das Helfer-Netzwerk bei uns aufgestellt und im Notfall zur Stelle ist.“

  Informationen über allfällige Änderungen der Verkehrssituation findet man auf der Homepage der BH Reutte unter Externer Link www.tirol.gv.at/reutte.