Gesundheitsvorsorge wird in der BH Reutte groß geschrieben

Kategorien:  BH Reutte
Gesundheitsvorsorge
Gesundheitsvorsorge

Im Rahmen eines Programms  zur Gesundheitsvorsorge für MitarbeiterInnen fand am 13. Mai 2014, in der Bezirkshauptmannschaft Reutte, der Vortrag über das Thema „Vorhofflimmern- wenn das Herz außer Takt gerät. Wie gefährlich ist das? Wie hoch ist das Schlaganfallrisiko“ statt. Amtsärztin Beate Grimm-Halkevopoulos hatte sich dankenswerterweise bereit erklärt, die MitarbeiterInnen über die Risikofaktoren sowie Symptome eines Schlaganfalls zu informieren. Zudem erklärte sie wie ein Schlaganfall behandelt wird und was man selbst dafür tun kann.   Der Vortrag begann mit den Worten „Zeit ist Hirn“. Umso schneller im Falle eines Schlaganfalls gehandelt wird, desto größer ist die Chance, diesen ohne bleibende Schäden zu überstehen. Gegenstand des Vortrages waren natürlich auch mögliche Risikofaktoren – z.B. Fettstoffwechselstörungen, Alkoholmissbrauch, Rauchen, Bluthochdruck und mangelnde Bewegung. Wichtig ist aus ärztlicher Sicht, dass auch Symptome wie kurzzeitige halbseitige Lähmungserscheinungen oder Seh- und Sprechstörungen ausgesprochen ernst genommen werden, da diese ein Vorbote für einen  späteren größeren Schlaganfall sein können. Beim Auftreten derartiger Symptome ist daher immer sofort der Notruf zu kontaktieren.  In den kommenden Wochen sind zwei weitere Vorträge zum Thema Gesundheitsvorsorge geplant.