Neues Tragwerk für die Planseeachbrücke

Großräumige Umleitung schwerer Lkw während der Bauzeit

Kategorien: BH Reutte, Verkehr AutorIn: Christa Entstrasser-Müller
Die in die Jahre gekommene Planseeachbrücke wird im ersten Halbjahr 2017 auf den Stand der Technik gebracht.
Die in die Jahre gekommene Planseeachbrücke wird im ersten Halbjahr 2017 auf den Stand der Technik gebracht.

Neues Jahr. Neues Tragwerk. Die 33 Meter lange Planseeachbrücke an der L 69 Reuttener Straße wird umfassend saniert und an die heutigen Erfordernisse angepasst. Die Bauarbeiten beginnen am 9. Jänner und sollen noch im ersten Halbjahr 2017 abgeschlossen werden.

„Die Planseeachbrücke wird auf den Stand der Technik gebracht. Wir ersetzen das aus dem Jahr 1934 stammende Tragwerk durch ein Rahmentragwerk mit beidseitig auskragenden Tragwerksplatten in Stahlbetonweise, verbreitern die Fahrbahn und erneuern Brückengeländer und Leitschienen“, erklärt Wolfgang Haas vom Baubezirksamt Reutte.

Lückenschluss in Fußgängerverbindung

Zudem wird von der Landesstraßenverwaltung die Fahrbahn beidseitig der Brücke auf einer Länge von knapp 900 Metern saniert. Die Gemeinde Pflach errichtet im Zuge der Baumaßnahmen entlang der Landesstraße einen 150 Meter langen Gehweg und schließt damit eine Lücke in der fußläufigen Verbindung. Das eine Million teure Bauprojekt dient somit sowohl der Erhaltung der bestehenden Infrastruktur wie auch der Erhöhung der Verkehrssicherheit.

Verkehrsumleitungen

Währende der Bauzeit werden Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen über Gemeindestraßen durch Pflach umgeleitet. Schwere Lkw werden mit Ausnahme des Ziel- und Quellverkehrs großräumig auf die Umfahrung Reutte über die B 179 Fernpassstraße umgeleitet. Auf die Gewichtsbeschränkung wird bereits bei der Anschlussstelle Reutte Nord und im Ortsgebiet von Reutte hingewiesen.