Borkenkäfergefahr

Hohe Schadholzanfälle und warme Witterung begünstigen die rasche Vermehrung von Borkenkäfern und bedrohen großflächig Fichtenwälder.

Kategorien: BH Schwaz
Buchdruckerbefallene Fichten - Borkenkäfernest
Buchdrucker - gefährlichster Borkenkäfer an Fichte
Fraßbild unter der Rinde (wie ein Buchdruck)

Ausgangssituation

Im Jahr 2016 waren im Bezirk Schwaz von 60.000 Kubikmeter Schadholz ein gutes Drittel auf den Borkenkäfer zurückzuführen. Dies stellt einen neuen Rekordwert seit 2005 dar. Lebensraum für diesen Waldschädling sind Schadhölzer aller Art sowie in Rinde lagerndes Holz im Wald. Die kühle, feuchte Witterung Ende April hat seine Entwicklung vorerst verzögert. Doch mit nun zunehmender Wärme und noch nicht aufgearbeiteten Schadhölzern ist eine rasche Vermehrung zu befürchten. Sie kann explosionsartig erfolgen.

Was ist zu tun?

Waldeigentümer sind im eigenen Interesse gut beraten, Schadholz so rasch wie möglich aufzuarbeiten und aus dem Wald abzutransportieren. Sollte dies nicht möglich sein, ist das Schadholz zu entrinden oder chemisch zu behandeln. Jederzeit stehen die örtlichen Waldaufseher und auch die Mitarbeiter der Bezirksforstinspektion Schwaz für Beratung zur Verfügung. Gemeinsames, rasches Handeln soll den Wald vor größeren Schäden bewahren.