Einblick in die aktuelle Arbeit der Bezirkshauptmannschaft Schwaz

Als zuständige Gesundheitsbehörde steht die Bezirkshauptmannschaft auch jetzt in dieser schwierigen Zeit in vollem Einsatz.

Kategorien:  BH Schwaz AutorIn: Bettina Steinlechner
Amtsgebäude

Bis zu 60 MitarbeiterInnen leisten aktuell in einem 7 Tage Betrieb ihre Arbeit in der Bezirkshauptmannschaft Schwaz.
Sie erfüllen tagtäglich zentrale Aufgaben zur Krisenbewältigung und stehen etwa für die Abarbeitung zahlreicher Anrufe besorgter BürgerInnen oder für zentrale Anliegen im Gesundheitswesen zur Verfügung.

Der momentane Mittelpunkt unserer Behörde ist der Krisenstab.
Die Strukturen und Aufgaben des Krisenstabes orientieren sich am Katastrophenmanagement.
Als Einsatzleiter fungiert unser Bezirkshauptmann bzw. sein Stellvertreter.

Der Krisenstab mit seinem Stabsleiter ist für die administrativ-organisatorischen Aufgaben sowie für die Koordination mit den weiteren Sachgebiet-Funktionären verantwortlich.
Aufgaben der Mitglieder des Stabes sind z.B. den Leiter bei einer Beurteilung der aktuellen Lage zu beraten, Entscheidungen vorzubereiten und die Ausführung zu koordinieren und zu überwachen.

Derzeit wurden bei unserer Telefonhotline unter ca. 2.180 Telefonate geführt.

Besonders gefordert ist das Team um die 3 Amtsärztinnen. Sie werden durch weitere 40 MitarbeiterInnen unterstützt und kämpfen rund um die Uhr gegen die weitere Ausbreitung des Virus. Es werde zahlreiche Verdachtsfälle geprüft, Daten für die landesweite Statistikerfasst, Veranlassungen für notwendige Testungen durchgeführt, täglicher telefonischer Kontakt mit den positiv getesteten und in Quarantäne befindlichen Personen uvm.

Für die juristische Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben, ist derzeit mehr als doppelt so viel Fachpersonal, wie sonst üblich, im Einsatz. Die Erlassung von Verordnungen, Quarantäneanordnungen, Bestellung von Epidemieärzten und der Abwicklung von Strafverfahren und die Klärung zahlreichte Rechtsfragen müssen zeitnah erledigt werden. Bisher mussten 1377 Absonderungsbescheide aber auch 213 Strafverfügungen erlassen werden.

Von der Polizei im Bezirk Schwaz wurden wegen festgestellter Übertretungen 557 Ermahnungen ausgesprochen, 305 Anzeigen erstattet sowie 3.400 Quarantänekontrollen durchgeführt.

In der mobilen Screeningstation am Parkplatz der Falle in Stans in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Rotem Kreuz, Bezirksstelle Schwaz und der Freiwilligen Feuerwehr Schwaz errichtet und betrieben wird, wurden seit 23.03.2020 1.411 Testungen durchgeführt.

Insgesamt wurden im Bezirk Schwaz 3.974 Personen auf das Corona-Virus getestet.