Tiroler Jugendgesetz

Sommer ist Zeltfest-Zeit. Die Bezirkshauptmannschaft Schwaz informiert über Änderungen im Tiroler Jugendgesetz.

Kategorien:  BH Schwaz AutorIn: Johanna Berger

Mit den warmen Temperaturen starten auch die Sommerveranstaltungen. Spätestens mit dem verlängerten Pfingstwochenende startete der Bezirk Schwaz in die „Festl-Saison“. Zahlreiche Zelt-, Dorf- und Stadtfeste stehen am Programm. Aufgrund einer Gesetzesänderung im Tiroler Jugendgesetz informiert die Bezirkshauptmannschaft Schwaz über die wesentlichen Änderungen:

 

Facts:

Seit 18.01.2019 sind folgende wesentliche Änderungen in Kraft getreten:

 

Das Schutzalter beim Rauchen wurde von 16 auf 18 Jahre angehoben Die Ausgehzeit für unter 14-jährige wurde um eine Stunde von 22 Uhr auf 23 Uhr ausgeweitet.

 

Das Tiroler Jugendgesetz sieht vor, dass die Bezirksbehörde Jugendliche, die eine erstmalige Übertretung des Jugendgesetzes begehen und angezeigt werden, zu einem Informations- und Beratungsgespräch verpflichten, anstelle einer umgehenden Strafverhängung. Nach erfolgter Beratung stellt die Bezirksverwaltungsbehörde das Strafverfahren ein. „Sollte jedoch die dreimonatige Frist für den Besuch eines Beratungsgesprächs nicht eingehalten werden, wird das Strafverfahren wieder aufgenommen“, erklärt BH Brandl.