Zeugnisverleihung für Jungjägerinnen und Jungjäger im Bezirks Schwaz

84 JungjägerInnen wurde im feierlichen Rahmen das Prüfungszeugnis über die erfolgreich abgeschlossene Jagdprüfung überreicht.

Kategorien:  BH Schwaz AutorIn: Johanna Berger

Am Donnerstag, den 09.05.2019 fand im Café Zillertal in Strass i. Z. die Zeugnisverleihung der Jungjäger und Jungjägerinnen statt. In einem feierlichen Rahmen wurde den frischgebackenen JungjägerInnen das Prüfungszeugnis durch Bezirkshauptmann Dr. Brandl, Bezirksjägermeister Otto Weindl und Mag. Markus Gasser (Bezirkshauptmannschaft Schwaz) überreicht.

95 Personen (28 Frauen und 67 Männer) haben sich zur Jagdprüfung auf bei Bezirkshauptmannschaft Schwaz angemeldet. Um in die Riege der Jägerschaft aufgenommen zu werden, bedarf es einer abgeschlossenen Jagdprüfung. In einem ca. 2 monatigen Kurs haben sich die KursteilnehmerInnen ein Fachwissen, unteranderem im Bereich Jagdrecht, Waffen- und Schießwesen, den Jagdbetrieb, die Wildkunde, die Hege, die Verhütung von Wildschäden und im Tiroler Naturschutzrecht angeeignet. Im Praxisteil des Jagdkurses wurde die Vertrautheit mit der Handhabung von Jagdwaffen gelernt. Die Bewerber mussten das Gelernte im Rahmen der Jagdprüfung vor einer vierköpfigen Kommission abrufen. Bei der praktischen Prüfung (Schießübung) mussten die angehenden JägerInnen sowohl im Kugel- als auch im Schrotschuss die geforderten Treffer erzielen. „Die starke Nachfrage unterstreicht einmal mehr die Wichtigkeit und Bedeutung der Jagd im Bezirk. Besonders erfreulich ist, dass der Frauenanteil bei der Prüfung stetig wächst. Die JägerInnen haben eine große Verantwortung im Umgang mit der Natur und der Tierwelt. Weidgerechtigkeit, Nachhaltigkeit, die Land- und Forstwirtschaft sowie das Wildbret erfordert viel Wissen und Kompetenz.“ so Bezirkshauptmann Brandl bei der Festansprache.

Die Tiroler Jägerschaft freut sich, 84 weitere Jägerinnen und Jäger in ihrer Mitte begrüßen zu dürfen. „Das Kulturgut Jagd hat einen besonderen Stellenwert und erfordert jagdliche Ethik sowie Wissen und Feingefühl im Umgang mit der Natur und den Tieren. Ich wünsche allen Jungjägerinnen und Jungjägern einen verantwortungsvollen Start in das jagdliche Leben.“ so die Abschlussworte durch Bezirkshauptmann Brandl.