Orthofotos

Ein Orthofoto ist ein vollständig entzerrtes und georeferenziertes Bildmosaik aus Luftbildern. Durch die maßstabsgetreue Abbildung der Oberfläche sind Orthofotos vielseitig einsetzbar und eignen sich vor allem für die Verschneidung mit anderen Geodaten.

Die aktuellen Orthofotos von Tirol basieren auf digitalen Luftbildern und sind in einer Auflösung von 20 cm verfügbar. In der Webanwendung  Laser- und Luftbildatlas können die Orthofotos eingesehen werden und bei Bedarf in unterschiedlichen Bildformaten erworben oder als Geodatendienst (WMS / WMTS) eingebunden werden.

Orthofoto Stand 2013
Orthofoto Stand 2013
Verschneidung Orthofoto und DKM-Nutzung
Verschneidung Orthofoto und DKM-Nutzung

Befliegungen

Jährlich werden vom Land Tirol gemeinsam mit Partnern (BMLFUW / BEV) Bildflüge durchgeführt. Für eine landesweite Abdeckung sind ca. 30.000 Einzelbilder erforderlich.

Bis zum Jahr 2009 wurden die Befliegungen mit analogen Kamaras durchgeführt, die seitdem durch digitale Kameras ersetzt wurden.

Die Aktualisierung der Bilder erfolgt alle 3 bis 4 Jahre.

Orthoabdeckung 2018
Aktuelle Orthofoto-Abdeckung
Orthofoto-Befliegungsplan
Orthofoto-Befliegungsplan


Informationen zur aktuellen Orthofoto-Abdeckung können hier heruntergeladen werden:

 Orthofoto Befliegungsjahre (Shapefile)

 Orthofoto Blattschnitt M28 (Shapefile)

 Orthofoto Blattschnitt M31 (Shapefile)


Datenabgabe und Einbindung von Orthofotos

Orthofotos können in einer Auflösung von 20 cm für beliebige Gebietsausschnitte bestellt werden. Verfügbare Datenformate: JPG, TIF und ECW

Fragen und Datenbestellungen senden Sie bitte an geodatenbestellung@tirol.gv.at Außerdem können die Orthofotos als Geodatendienste (WMS und WMTS) eingebunden werden:

WMS-Orthofoto Tirol:

Orthofoto-WMS-Dienst mit den aktuellen und historischen Orthofotos für Tirol. Zugangslink und weitere Informationen finden Sie im  OGD-Bereich.

WMTS-Orthofoto Tirol:

Orthofoto-WMTS-Dienst mit den aktuellen Orthofotos für Tirol im System WebMercator. Zugangslink und weitere Informationen finden Sie im  OGD-Bereich.

WMTS-Orthofoto Österreich:

Orthofoto WMTS-Dienst mit den aktuellen Orthofotos für Österreich im System WebMercator. Zugangslink und weitere Informationen finden Sie im  OGD-Bereich.


Download Orthofotos (Muster)

Die Orthofotos aus einer digitalen Befliegung werden in 20 cm Auflösung angeboten.

Hier finden Sie Muster dazu:

 Download


Wichtiger Verwendungshinweis für Orthofotos:

Bei einem Orthofoto handelt es sich um ein entzerrtes Luftbild. Für die Entzerrung wird jeweils das aktuelle Geländemodell mit einer Auflösung von 5 Metern verwendet.Alle Bildelemente, die nicht auf dem Gelände („am Boden“) liegen, sind daher mehr oder weniger verzerrt und somit nicht lagerichtig (abhängig von Objekthöhe, Aufnahmebereich etc.). Das ist der Grund, warum zB Gebäude, Mauern, Bäume, Leitungen „kippen“ (Bildsturz). Eine Überlagerung mit dem Kataster ist deshalb mit Abweichungen verbunden.

Bildsturz eines Orthofotos
Bildsturz

Luftbilder

Ein Luftbild ist ein senkrecht aufgenommenes fotographisches Abbild der Landschaft. Durch den hohen Informationsgehalt und der langen Zeitreihen eignen sich Luftbilder sehr gut für Dokumentation, Planung und Erforschung von Natur- und Lebensraum.

In Tirol wurden bereits seit dem Jahr 1946 Luftbilder aufgenommen und archiviert. Dabei ist für jedes Bild der Aufnahmezeitpunkt (Datum und Uhrzeit) und die Lage bekannt. Die Umstellung der analogen auf die digitale Fotographie im Jahr 2009 erweiterte die Qualität und den Einsatzbereich der Luftbilder.

Neben einer besseren Auflösung von 20 cm stehen nun neben dem klassischen Farbluftbild (RGB) auch das Color-Infrarot-Luftbild (CIR) zur Verfügung. Vor allem für die Erkennung und Klassifikation von Vegetation bietet der Kanal im nahen Infrarot erhebliche Vorteile.

Historisches Luftbild (Jahr 1972)
Historisches Luftbild (Jahr 1972)
Echtfarben-Luftbild
Echtfarben-Luftbild
Infrarot-Luftbild
Infrarot-Luftbild

Die Daten und eine Vorschau der meisten historischen Luftbilder können im  Laser- & Luftbildatlas Tirol angesehen werden und bei Bedarf beim jeweiligen Hersteller (Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen oder Land Tirol) bestellt werden.

Nach oben