Digitale Straßen- und Wegeverwaltung

In Tirol liegt ein Verkehrswegegraph vor, der Straßen des hochrangigen Netzes, Gemeindestraßen, Straßen des ländlichen Raumes, Forststraßen und Wanderwege umfasst.

Diese Datengrundlage wurde von der Abteilung Geoinformation, dem Sachgebiet Landesstatistik, der Abteilung Agrarwirtschaft und der Abteilung Waldschutz erarbeitet.

Für die Verwaltung kommt seit 2010 das Datenmodell der Graphenintegrationsplattform (GIP) zum Einsatz. Die GIP ist österreichweit in allen Bundesländern im Einsatz.

In der Zwischenzeit konnten schon einige landesinterne Projekte auf Basis der GIP abgewickelt werden. Dazu zählen u. a. das Projekt StETiG (Straßen-Erhebung in den Tiroler Gemeinden) und die Erfassung der Radwanderwege in Tirol.