Motivationsschub für Tirols Special-Olympics-TeilnehmerInnen bei Rodel WM

Sportreferent LHStv Josef Geisler lud zum gemeinsamen Sporterlebnis

Kategorien: LHStv Geisler, Sport
LHStv Geisler mit den Tiroler Special Olympics TeilnehmerInnen.
LHStv Geisler mit den Tiroler Special Olympics TeilnehmerInnen.
LHStv Geisler mit den Skiassen Stefan Platzer und Christoph Tipotsch.
LHStv Geisler mit den Skiassen Stefan Platzer und Christoph Tipotsch.
Extra früher vom Training zurückgekommen - das Special-Olympics-Langlaufteam mit LHStv Geisler und Bundesländerkoordinator Paul Mennel.
Extra früher von Training zurückgekommen - das Special-Olympics-Langlaufteam mit LHStv Geisler und Bundesländerkoordinator Paul Mennel.

Insgesamt 24 SportlerInnen aus Tirol haben sich für die heurigen Special Olympic World Winter Games in der Steiermark qualifiziert. Sportreferent LHStv Josef Geisler lud die Tiroler TeilnehmerInnen zum gemeinsamen Sporterlebnis zum Finale der Rodel WM in den Olympia Eiskanal. „Ich freue mich, dass ihr Tirol bei den Special Olympics vertreten und dort euer Bestes geben werdet. Tirol hat viele großartige Athletinnen und Athleten – ihr gehört dazu. Der heutige Tag soll für euch ein zusätzlicher Motivationsschub für das Training in den nächsten Wochen und für die Wettkämpfe sein“, wünscht Geisler den TeilnehmerInnen viel Erfolg.

In insgesamt vier Sportarten –Eisschnelllauf, Ski Alpin, Ski Nordisch und Schneeschuhlauf – treten die Tiroler SportlerInnen von 14. bis 25. März bei den Special Olympics in Schladming, Ramsau und Graz an. Die Tiroler OlympiateilnehmerInnen messen sich dort mit 2.700 AthletInnen aus aller Welt. „Dabei sein ist alles. Über den einen oder anderen Stockerlplatz würden wir uns aber natürlich freuen“, hofft Paul Mennel, Bundesländerkoordinator für die Special Olympics, auf Medaillen für die Tiroler Delegation. Vor allem aber wolle das Special-Olympics-Team das Sportland Tirol und die Alpinnation Österreich bei diesen Weltspielen bestmöglich vertreten.