Beschilderung-Wegweisung

 

Eine gute Radwegbeschilderung als Visitenkarte für das Radland Tirol

 

Ein qualitativ hochwertiges Netz für Radwanderrouten zeichnet sich durch ein gutes und lückenloses Leitsystem vor Ort aus, damit diese Radrouten gegebenenfalls auch ohne Zuhilfenahme von Navigationsgeräten leicht auffindbar sind. Das neue Handbuch für Radwegbeschilderungen ist eine Empfehlung für eine gut erkenn- und lesbare Beschilderung, die schrittweise einheitlich in ganz Tirol umgesetzt werden soll. Dieses neue Leitsystem wird bei (über-)regionalen Radwanderrouten, aber auch lokalen Radwegenetzen zum Einsatz kommen und unterscheidet sich daher insbesondere in der Farbe vom Leitkonzept für Mountainbike-Routen nach dem Tiroler Mountainbike-Modell 2.0. Durch die Kombinationsmöglichkeit der beiden Leitsysteme werden Mountainbike-Routen künftig auch über das Radwegenetz leicht erreichbar sein.

 

Daher haben wir uns zum Ziel gesetzt:

  • im ganzen Land eine Einheitlichkeit herzustellen
    --> daher Tirol weit einheitliche Beschilderung der Radwanderrouten
  • überflüssige Schilder entlang der Routen zu entrümpeln
  • durch eine klare Wegweisung das Unfallrisiko zu reduzieren
    --> mit Maßnahmen zur Sicherheit, z.B. Entschärfung von Gefahrenstellen 
  • eine gute und sichere Verbindung zu den öffentlichen Verkehrsmitteln
    herzustellen
    --> mit Leitsystemen von und zu Bahnhöfen und Ortszentren inkl. Anbindung an den öffentlichen Verkehr
  • Fahrradfreundliche Begleiteinrichtungen wie Rast- und Informationsplätze
  • Professionelle Betreuung, Erhaltung und Sanierung der Wegweisung

Ansicht im Format pdf:

 Schildertypen pdf

offene Daten zur Bearbeitung im Format indd (InDesign):

 Schildertypen indd