"FIS-Verhaltensregeln - Die 10 Gebote der Pisten"

Studie

Die Sicherheit beim Berg- und Skisport ist ein zentrales Anliegen der Abteilung Sport. Um einen weiteren Impuls zur Bewusstseinsbildung und zur Verbesserung der Sicherheit auf Tirols Pisten zu geben und fundierte Daten zu erheben, wurde im Auftrag der Abteilung Sport vom Institut für Sportwissenschaft der Universität Innsbruck erstmalig eine großangelegte Studie zum intuitiven Verhalten und zum Wissen um die geltenden Verhaltensregeln auf Pisten durchgeführt. In der Wintersaison 2008/09 wurden in 17 Tiroler Skigebieten insgesamt 1.450 Wintersportler im Alter von über 14 Jahren mittels eines standardisierten Fragebogens befragt. Das primäre Ziel war die Evaluierung des Wissensstandes der Ski- und Snowboardfahrer über die FIS-Verhaltensregeln sowie des intuitiven Handelns in gewissen Situationen auf der Piste. Weiters sollte das subjektive Sicherheitsgefühl der Befragten eruiert werden. Die Studie wurde den Medien, der Tiroler Seilbahnwirtschaft und dem Tiroler Landesschulrat für weitere bewusstseinsbildende Maßnahmen zur Verfügung gestellt.


Downloads:

 Präsentation der Studienergebnisse samt Grafiken
 Gesamte Studie
 Die 10 FIS-Verhaltensregeln
 Bericht des Instituts für Sportwissenschaften, Universität Innsbruck