Seilbahnen und Lifte

Vorwort von LHSTv. Hannes Gschwentner
Sportreferent des Landes

Die 19. Auflage der Seilbahn- und Liftstatistik wurde in dieser Broschüre von der Abteilung Sport in Zusammenarbeit mit der Abteilung Raumordnung und Statistik zusammengestellt. Sie gibt einen Überblick über die aktuelle Ausstattung der Tiroler Skigebiete mit mechanischen Aufstiegshilfen sowie deren Förderleistung und Transportkapazität.

Seit der letzten Erhebung 2006 wurden 49 neue Anlagen erschlossen und 55 alte oder leistungsschwache Anlagen aufgelassen. Dadurch stieg auch die Förderleistung und Transportkapazität. Mittlerweilen wurden bereits 45 Skigebiete mit dem Tiroler Pistengütesiegel ausgezeichnet, was für die Qualität und Sicherheit derselben spricht.

Der Trend der letzten Jahren zeigt, dass ein überwiegender Teil der Schlepplifte und fixgeklemmten Ein- und Zweisessellifte aufgelassen oder von leistungsstarken Bahnen ersetzt werden. Der Sicherheitsgewinn und die Steigerung des Komforts sind somit neben der Verkürzung der Auffahrtzeiten von hoher Priorität.

Als interessierter Leser werden Sie in dieser Broschüre wissenswerte Details finden. Ich wünsche Ihnen beim Durchschmökern aufschlussreiche Erkenntnisse!Innsbruck, im April 2010LH-Stv. Hannes GschwentnerSportreferent des Landes Tirol

 Bericht Seilnahnen und Lifte in Tirol (Stand 1.4.2010)

Linktipp:  www.seilbahnen.at

Archiv:

 Bericht Seilbahnen und Lifte in Tirol (Stand: 1.12.2006)

 Bericht Seilbahnen und Lifte in Tirol (Stand 1.12.2004)

 Bericht Seilbahnen und Lifte in Tirol (Stand 1.12.2002)