Sportpsychologische Koordinationsstelle des Landes Tirol

Sportpsychologische Koordinationsstelle des Landes Tirol

Mit Oktober 2015 wurde die Sportpsychologie des Landes Tirol mit Mag. Mirjam Wolf am  Institut für Sport-, Alpinmedizin und Gesundheitstourismus (ISAG) neu besetzt und in „sportpsychologische Koordinationsstelle des Landes Tirol“ umbenannt.

Das Hauptziel der Sportpsychologie in Tirol ist es, eine Struktur, entsprechend den neuesten praxisorientierten und wissenschaftlichen Erkenntnissen, zur flächendeckenden, effizienten und transparenten sportpsychologischen Betreuung des Tiroler Spitzen- und Nachwuchssports zu schaffen.

Hierfür bietet das Land Tirol Förderungen (€27,- Förderung und €45,- Selbstbehalt pro Beratungseinheit) für die sportpsychologische Betreuung von akkreditierten Tiroler LeistungssportlerInnen und TrainerInnen an. Die Antragstellung erfolgt mittels  Formular „Projektantrag für sportpsychologische Maßnahmen 2017“. Dieser Antrag kann bis zum 15. Dezember 2016 bei der sportpsychologischen Koordinationsstelle des Landes Tirol (Mag. Mirjam Wolf) eingereicht werden.

Die sportpsychologische Betreuung bzw. Beratung wird einerseits von SportpsychologInnen bzw. MentaltrainerInnen des sportpsychologischen Pools Tirol und andererseits von der sportpsychologischen Koordinationsstelle des Landes Tirol durchgeführt.

Kurze Übersicht bezüglich  Ablaufprozedere zur Antragseinreichung und zum Ablauf geförderter sportpsychologischer Projekte.

Folgende Kernleistungen bietet die sportpsychologische Koordinationsstelle des Landes Tirol: 

  • Sportpsychologische Betreuung und Beratung von Tiroler SportlerInnen, TrainerInnen und Verbänden
  • Beratung und Koordination der Tiroler Verbände bezüglich Fördermöglichkeiten
  • Unterstützung der Verbände bei der Konzepterstellung bzw. Ausarbeitung spezifischer Betreuungskonzepte für sportpsychologische Maßnahmen
  • Beratung und Unterstützung der Verbände, SportlerInnen und TrainerInnen bei der Auswahl von SportpsychologInnen bzw. MentaltrainerInnen
  • Unterstützung und Kommunikationsforum der SportpsychologInnen bzw. MentaltrainerInnen bei der Umsetzung der Betreuungskonzepte
  • Sportpsychologische Diagnostik für SportlerInnen und deren direkte Verknüpfung mit den Interventionsmaßnahmen
  • Evaluierung der durchgeführten sportpsychologischen Projekte
  • Kooperation mit diversen Institutionen (u.a. Land Tirol, TiSPORT, Österreichisches Bundesnetzwerk für Sportpsychologie, Universität Innsbruck - Institut für Sportwissenschaften, Olympiazentrum Innsbruck)
  • Organisation und Durchführung von Fortbildungen, Supervisionen, Intervisionen
  • Anlaufstelle für SportlerInnen und TrainerInnen in akuten Krisenfällen und entsprechende Weitervermittlung an kompetente psychosoziale Einrichtungen

Für Rückfragen steht Mag. Mirjam Wolf (Institut für Sport-, Alpinmedizin & Gesundheitstourismus, Tirol Kliniken GmbH, LKH Natters ( mirjam.wolf@tirol-klinken.at ;  www.sportpsychologie-tirol.at ; 0512/504-48931 od. 0664/3825523) gerne zur Verfügung.