Planungsverband 11 - Inntal – Mieminger Plateau

 

 

Übersichtskarte Ötztal

Zum Planungsverband gehören zwei landschaftlich sehr unterschiedliche Räume: ein Abschnitt des Oberinntales mit den Gemeinden Stams, Mötz und Silz und das Mieminger Plateau, eine Mittelgebirgsterrasse mit den Gemeinden  Wildermieming, Mieming und Obsteig.

Der Raum ist über das Straßen- und Bahnnetz sehr gut an die nächstgelegenen Zentren Imst und Telfs sowie an die Stadtregion Innsbruck angebunden. Die Inntalgemeinden verfügen über größere Gewerbestandorte, dennoch pendeln zahlreiche Bewohner zu Erwerbszwecken aus. Die Landwirtschaft findet am Talboden des Inntales und am Mieminger Plateau günstige Produktionsbedingungen vor.

Das Mieminger Plateau ist wegen der landschaftlichen Vielfalt und der verschiedenen Sport- und Freizeitangebote ein beliebter Erholungsraum für die Bewohner des Inntales und der Stadtregion Innsbruck. Auch der Nächtigungstourismus ist ausgeprägt, wobei in beiden Saisonen gute Ergebnisse erzielt werden.

Touristisch bedeutend sind die Hotelsiedlung und das große Schigebiet am Kühtai – ein Passübergang auf Silzer Gemeindegebiet, der das Sellraintal mit dem Ötztal verbindet. Am Kühtai befinden sich auch große Speicherseen für das Kraftwerk Sellrain-Silz.

Anziehungspunkte in der Region sind das Stift Stams mit der schönen barocken Stiftskirche und die Wallfahrtskirche Maria Locherboden. Stams und das Zisterzienserkloster haben sich zu einem Ausbildungszentrum entwickelt, u.a. wird dort ein Schigymnasium geführt.