Planungsverband 22 - Wipptal

 

 

Übersichtskarte Ötztal

Zum Planungsverband gehören neben dem Nordtiroler Wipptal, das sich auf eine Länge von ca. 30 km von Innsbruck bis zum Brennerpass erstreckt, auch dessen Seitentäler Navistal, Schmirn- und Valsertal auf der östlichen Seite sowie Gschnitz- und Obernbergertal im Westen.

Das Wipptal und die Seitentäler sind durch Brennerautobahn und Brennerbahn sehr gut an die nahe Stadtregion Innsbruck angeschlossen. Vor allem im Haupttal ist der Einfluss der Stadtregion u. a. in der starken Siedlungsentwicklung sichtbar, alle Gemeinden weisen hohe Auspendlerquoten auf.

Um die Hauptorte Matrei a. Brenner und Steinach, deren Ursprung auf den frühen Verkehr über den Brenner zurückgeht, hat sich eine starke gewerbliche Entwicklung vollzogen. Der Tourismus weist ein bescheidenes Ausmaß auf, das einzige leistungsfähige Schigebiet befindet sich in Steinach. Aufgrund der vielfältigen und schönen Landschaft haben sich insbesondere die Seitentäler des Wipptales zu einem viel besuchten Naherholungsraum für die Bevölkerung der Stadtregion Innsbruck entwickelt, besondere Anziehungspunkt sind Maria Waldrast, der Obernberger See und die weiteren Talschlüsse. 

Der Weg über den Brennerpass zählt zu den wichtigsten Transitrouten durch die Alpen, das Wipptal ist daher einem starken Verkehrsaufkommen ausgesetzt. Ab etwa 2020 soll ein wesentlicher Teil des Gütertransits auf der Bahnstrecke durch den Brennerbasistunnel geführt werden, an dessen Realisierung bereits gearbeitet wird.